Hohenlohekreis Hohenloher Kalender mit Rekordergebnis

Karin Brenner ("Gemeinsam Daheim"), Evelynn Vossler (evangelisches Jugendwerk), Klaus Grimmeißen (DLRG) Bettina Hachenberg ("Menschen in Not"). Privatfoto
Karin Brenner ("Gemeinsam Daheim"), Evelynn Vossler (evangelisches Jugendwerk), Klaus Grimmeißen (DLRG) Bettina Hachenberg ("Menschen in Not"). Privatfoto
Hohenlohekreis / SWP 14.02.2015
32500 Euro - so viel Spenden für den Hohenloher Adventskalender hat es noch nie gegeben. Die Erlöse gehen an mehrere Vereinigungen.

102 Sponsoren stellten 457 Gewinne im Gesamtwert von mehr als 30000 Euro kostenlos zur Verfügung. Etwa 80 Gewinne sind noch nicht abgeholt. "Alle Besitzer eines Kalenders sollten nochmals prüfen, ob sie gewonnen haben", teilen die Initiatoren mit. Die Gewinne können bis Ende Februar abgeholt werden, so die Fördervereine der drei Lions Clubs Hohenlohe, Hohenlohe-Künzelsau und Hohenloher Land und der Leo Club Hohenloher Land in ihrer gemeinsamen Pressemitteilung. Sie hatten den zehnten Hohenloher Adventskalender aufgelegt. Die Erlöse in Höhe von 32500 Euro gehen an die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft, das evangelische Jugendwerk im Kirchenbezirk Öhringen, den Verein "Gemeinsam Daheim" in Untereppach (jeweils 10000 Euro) und an die Aktion "Menschen in Not" (2500 Euro).

"Genauso wichtig für die gelungene Aktion waren auch die Käufer, die die Rekordauflage von 7500 Kalendern innerhalb von nur zehn Tagen erworben haben", heißt es in der Mitteilung. Elke Schmidt aus Kupferzell erstellte die Internet-Präsentation der Aktion. Landrat Matthias Neth hatte die Schirmherrschaft übernommen. In zehn Jahren wurden insgesamt 52500 Kalender verkauft. 24 Empfänger haben Spenden von insgesamt 230500 Euro erhalten "und konnten viel Gutes tun. Damit wurde das Leitmotiv der Lions 'we serve', also die Aufforderung zum Dienen und Helfen, in vorbildlicher Weise umgesetzt", schreibt Bernd Kaufmann im Namen der Fördervereine.