Auszeichnung Keine langweiligen Vorträge

Professor Falk Pössnecker (Zweiter von rechts) bei der Ehrung.
Professor Falk Pössnecker (Zweiter von rechts) bei der Ehrung. © Foto: Privat
Michelfeld / SWP 25.11.2016
Die Hochschule Deggendorf hat den Michelfelder Professor Falk Pössnecker geehrt.

Die Technische Hochschule Deggendorf und der Studentische Konvent haben Professor Falk Pössnecker aus Gnadental mit dem „Preis für gute Hochschullehre“ ausgezeichnet. „Damit wird sein herausragender Einsatz für die Lehre an der Hochschule gewürdigt“, heißt es in einer Mitteilung.

Pössnecker wurde im März 2009 als Professor an die Technische Hochschule Deggendorf berufen. Seitdem unterrichtet er an der Fakultät Angewandte Wirtschaftswissenschaften in den Schwerpunkten Organisations- und Managemententwicklung, Management sozialer Systeme, Human Resource Management und Sozialpsychologische Grundlagen.

„Hohes fachliches Niveau“

Die Vorlesungen und Klausuren des Wissenschaftlers seien „von einem sehr hohen fachlichen Niveau geprägt, was er aber durch seine praxisnahen Beispiele stets anschaulich sowie verständlich erklären kann“, heißt es. Seine Vorträge seien „nie von Langeweile oder Eintönigkeit gekennzeichnet“. Immer bringe Pössnecker auch seine berufliche Erfahrung ein.

Pössnecker nehme sich gerne auch außerhalb der Vorlesungen Zeit für seine Studenten. Dabei würden beispielsweise Fragen zu Aufgaben oder Themengebieten „unmittelbar und detailliert“ beantwortet. Zudem nehme er sich den Problemen seiner Studenten an „und unterstützt diese, wo er nur kann“. Weiter heißt es: „Durch seine freundliche, menschliche und offene Art ist er bei den Studierenden sehr beliebt.“

Präsident verleiht Preis

Die Hochschule hat den Preis für Pössnecker als Anerkennung „für seine exzellenten Vorlesungen und sein großes Engagement für seine Studenten“ verliehen. Präsident Professor Peter Sperber und André Soboczenski, Vertreter des Studentischen Konvents, dankten dem Gnadentaler.