Schwäbisch Hall Neues Semesterprogramm der Volkshochschule

Auch die Kleinen kommen beim neuen Programm der Haller Volkshochschule nicht zu kurz, so wie hier beim Kurs „Kinderkunst“.
Auch die Kleinen kommen beim neuen Programm der Haller Volkshochschule nicht zu kurz, so wie hier beim Kurs „Kinderkunst“. © Foto: Ufuk Arslan
Schwäbisch Hall / swp 05.09.2018
Das neue Semesterprogramm der Volkshochschule Schwäbisch Hall ist da. Das Schwerpunktthema heißt „very british“ und beinhaltet Veranstaltungen zum Brexit. Die neue Reihe „silver surfer“ erklärt Senioren das Internet.

Auf 144 Seiten erstreckt sich das neue Semesterprogramm der Haller Volkshochschule (VHS). Mit mehr als 1200 Kursen und Einzel­veran­staltungen bietet es ein breit gefächertes Angebot in den verschiedensten Lebens- und Wissens­bereichen. Das Programmheft liegt der Samstagsausgabe des Haller Tagblatts am kommenden Samstag, 8. September, bei.

Gerstenberg verlässt die VHS

Der Wandel wird das Herbst- und Wintersemester 2018/19 der VHS prägen, heißt es in der Pressemitteilung. Nach acht Jahren verlässt Thomas Gerstenberg das Haus der Bildung und übernimmt in der Stadtverwaltung die Leitung der Zentralen Steuerung. „Unter seiner Führung hat sich die VHS als Ort der Bildung, Begegnung und Beratung bestens etabliert“, sagt Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim, erster Vorsitzender der VHS. „Wir danken ihm für sein großes Engage-
ment und seine erfolgreiche Arbeit.“ Die Geschäftsführung hat Marcel Miara seit dem 1. September inne.

Das VHS-Programmheft führt bewährte Angebote weiter, bietet aber auch viele neue Kurse und Veranstaltungen. Ein besonderes Highlight steht laut Pressemitteilung mit dem Besuch der Kultusministerin des Landes Baden-Württemberg Susanne Eisenmann an. Sie wird über „Bildung als Herausforderung im 21. Jahrhundert“ sprechen.

Das Schwerpunktthema heißt „Very British“. Bis zum Brexit im Frühjahr 2019 nehmen zahlreiche Veranstaltungen die „Insel“ näher unter die Lupe: von Politik über Kultur, Literatur und Musik bis zur Sprache. Zur Eröffnung des Schwerpunktthemas lädt die Volkshochschule alle Bürger am Freitag, 28. September, ab 18 Uhr zu einer Pub-Night rund um das „Torhaus“ vor dem Haus der Bildung ein.

Megatrends und Digitalisierung

Im Fokus des Heftes stehen auch zahlreiche Veranstaltungen zu Megatrends, die unsere Gesellschaft verändern. In der Reihe „Hinterm Horizont …“ wird Ralph Müller-Eiselt, Senior Expert der Bertelsmann Stiftung, mit Oberbürgermeister Pelgrim über die Folgen der Digitalisierung diskutieren. Staatsrätin Gisela Erler wird über Chancen und Grenzen der Bürgerbeteiligung referieren.

Wie sich unser Leben in einer älter werdenden Gesellschaft verändert, ist das Thema eines Abends mit dem Demografiebeauftragten Thaddäus Kunzmann. Walter Döring führt in der Reihe „Haller zeigen ihre Stadt“ durch sein Schwäbisch Hall, und auf dem „roten Sofa“ nimmt Sabine Haupt Platz, die Leiterin des Goethe-Instituts. Eine Lesung mit Jürgen Kaube, Herausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, zum Thema „Lob des Fußballs“ und ein DJ-Lehrgang sind ebenfalls Teil des Programms.

Das neue Kulturprojekt „mal2“ bringt Menschen aus unterschiedlichen Kulturen im kreativen Miteinander am „roten Tisch“ in Kontakt. Im Haus der Bildung wird der Künstler Franz Pröbster Kunzel unter dem Titel „Wer keine Zeit hat, ist ärmer als ein Bettler“ ausstellen.

Mit „Silver Surfer“ geht eine neue Reihe an den Start, die Senioren in die Welt des Internets einführt. Die „Woche der seelischen Gesundheit“ wird im Oktober mit Vorträgen, Lesungen und Filmen im Mittelpunkt stehen. Für alle Sprachinteressierten gibt es auch wieder Angebote: Von Englisch über Italienisch, Spanisch und Französisch bis Esperanto und Chinesisch sowie Deutschkurse der Niveaustufen A1 bis C1.

Auch die sieben Außenstellen der Schwäbisch Haller VHS bieten wie gewohnt ein vielfältiges Programm: von Sprachkursen über Entspannungs- und Bewegungsangebote bis Kunst und Kultur. Die Gaildorfer Schlosskonzerte sowie die Lesung „Kleinstadt-Hippies“ in Oberrot sind laut Mitteilung besondere Höhepunkte.

So funktioniert die Anmeldung

Das neue Programmheft kommt mit der Samstagsausgabe des Haller Tagblatts direkt auf den Früh­stückstisch. Es liegt in öffentlichen Einrich­tungen aus und ist auch im Internet abrufbar. Anmel­dungen sind ab heute online unter www.vhs-sha.de möglich oder persönlich ab Montag, 10. September, im Haus der Bildung und bei den Bürger­meister­ämtern der Außen­stellen.

Die Volkshochschule weist darauf hin, dass Anmeldungen nach dem neuen Datenschutzrecht  schriftlich erfolgen müssen. Die neue und benutzerfreundliche Homepage ist der schnellste und einfachste Weg, einen Kurs zu buchen. Möglich sind aber auch E-Mail, Brief, Fax oder ein persönlicher Besuch in der Information/Anmeldung im Haus der Bildung. Weitere Informationen gibt es unter Telefon 07 91 / 97 06 60 oder per E-Mail an info@vhs-sha.de.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel