Freizeit Theater begeistert beim Schulfest in Michelbach

Eine Szene von der Aufführung des Musiktheaterstücks „Die Kinder des Monsieur Mathieu“.
Eine Szene von der Aufführung des Musiktheaterstücks „Die Kinder des Monsieur Mathieu“. © Foto: privat
Michelbach / Thosten Rosenberger 27.07.2018
Das Musiktheaterstück „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ begeistert beim Schulfest in Michelbach.

Um die ganze Welt in wenigen Stunden? Was unmöglich scheint, wurde virtuell beim Schulfest des ESZM in Michelbach am Freitag Realität. Getreu dem Motto „Hand in Hand um die Welt“ traten die zahlreichen Besucher eine Reise an, die sie durch die einzelnen Klassenzimmer und somit eine Vielzahl an Ländern sämtlicher Kontinente führte. Jede Klasse stellte eine spezielle Nation vor. Die Jahrgangsstufen 5 bis 11 setzten sich mit einzelnen landestypischen Inhalten auseinander, gestalteten Plakate sowie Quizspiele.

So freuten sich die Gäste über brasilianische Tänze oder ließen sich vom Gladiatorenkampf faszinieren. Eine Schlangenbeschwörung mit echtem Reptil stand dabei ebenso auf dem Plan wie der Nationalsport der Kanadier, indes leicht abgewandelt zu Hockey ohne Eis – mithin kein Wunder bei 30 Grad Temperatur und Sonnenschein. Wer eine eisige Abkühlung suchte, der konnte derweil diverse Cocktailbars und Kaffeeecken besuchen, allesamt hergerichtet von Schülerinnen und Schülern der Unter- und Mittelstufe.

Die letzte Station der Reise um die Welt führte die Besucher am Abend vor die Bühne der Then-Halle. Diese fand sich verwandelt in ein Internat für schwer erziehbare Kinder irgendwo in Frankreich nicht lange nach dem Zweiten Weltkrieg, gepeinigt von einer gestrengen Schulleiterin und zu neuem Leben erweckt von einem gescheiterten Musiker. Er ist als Erzieher und Aufseher dort eingestellt. In der Filmfassung „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ begeisterte diese Geschichte Millionen Kinobesucher weltweit, in der Bühnenfassung des ESZM sprengte die herzergreifende Umsetzung sowohl schauspielerisch als auch musikalisch alle Vorstellungen des Auditoriums in der überfüllten Halle.

Nach einer Vorlage von Erzieher Günter Trautner entstand durch die beiden Schüler Tamina Rummeling und Dominic von Hauff die „Michelbacher Fassung“ dieses bewegenden Stoffes.

Mit diesem unvergesslichen Erlebnis ging schließlich die Reise um die Welt am späten Abend unter dem tosenden Beifall des restlos begeisterten Publikums zu Ende.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel