Stadion Haller Hagenbachstadion wird für 1,4 Millionen Euro renoviert und umgebaut

Auf die Plätze, fertig, Spatenstich. Gestern wurde mit dem Umbau des Hagenbachstadions begonnen. Bis Ende August soll die Erneuerung abgeschlossen sein.
Auf die Plätze, fertig, Spatenstich. Gestern wurde mit dem Umbau des Hagenbachstadions begonnen. Bis Ende August soll die Erneuerung abgeschlossen sein. © Foto: just
Schwäbisch Hall / JÜRGEN STEGMAIER 07.06.2016
Die Laufbahn wird schmaler, die Rasenfläche ebener, die Sprunganlagen verlegt. Für Leichtathletik-Wettkämpfe taugte die marode Sportstätte schon seit Jahren nicht mehr.

Baudezernent Peter Klink hat zurückgeblättert: Das Hagenbachstadion in seiner derzeitigen Form wurde 1978 eingeweiht. Jahrelang war es die Hauptsportstätte der Haller Leichtathleten, entsprechend schnell nutzten sich die Anlagen für Laufen, Werfen und Springen ab. Edgar Blinzinger, Fachbereichsleiter für Jugend, Schule und Soziales erinnert sich daran, wie er im Hagenbachstadion Leichtathletik-Wettkämpfe bestritten hat, damals noch für die TSG Öhringen.

Zur intensiven sportlichen Nutzung kam, dass die Laufbahn regelmäßig befahren wurde. Fahrzeuge der Stadtgärtnerei waren dort unterwegs, außerdem Limousinen, die aus Werbegründen bei Heimspielen der Haller Footballer präsentiert wurden. Die Kunststoffbahn, ohnehin empfindlich gegen UV-Strahlung, riss mehr und mehr auf. Schon vor 20 Jahren beschied der Leichtathletikverband: Für Wettkämpfe sind die rissigen, löchrigen und porigen Bahnen nicht mehr zulässig.

Beim Spatenstich machte Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim gestern deutlich, dass die Erneuerung des Hagenbachstadions in Zusammenhang mit der Renovierung anderer Haller Sportanlagen zu sehen ist: Das Schenkensee-Stadion ist vor wenigen Jahren so hergerichtet worden, dass die Leichtathleten dort gute Trainings- und Wettkampfbedingungen vorfinden. Der Publikumssport, Fußball und American Football, wurde auf der Auwiese im Optima-Sportpark konzentriert.

Auch nach der Renovierung, die Ende August abgeschlossen sein soll, wird im Haller Westen weiterhin Leichtathletik betrieben, der Schwerpunkt aber liegt auf dem Schulsport. In unmittelbarer Nachbarschaft werden weit mehr als 1000 Kinder und Jugendliche im Erasmus-Widmann-Gymnasium und in der fusionierten Gemeinschaftsschule unterrichtet.

Pelgrim sprach gestern auch davon, dass in einem weiteren Schritt die drei Hagenbachhallen erneuert werden sollen. Hinsichtlich der Wasserleitungen ist dies teilweise schon geschehen. In den Duschen wurde die Gefahr festgestellt, dass sich Sportler mit Legionellen infizieren.

Losgelöst von der Erneuerung der Hallen 2 und 3, die dem Sportbetrieb vorbehalten bleiben sollen, kann sich der Oberbürgermeister vorstellen, die vordere, große Halle so auszubauen, dass sie auch für Unterhaltungsveranstaltungen geeignet ist – durch die Installation einer dauerhaften Bühne beispielsweise.

Die Laufbahn ist vor 38 Jahren erstellt worden. Für Wettkämpfe ist sie aber schon seit rund 25 Jahren nicht mehr zu gebrauchen. Eine Kunststoff-Laufbahn sei in der Regel nach 25 Jahren verschlissen, macht der Landschaftsarchitekt Jürgen Haas deutlich. Die neue Bahn, die im Sommer aufgelegt wird, erhalte eine hochwertige Beschichtung. Dadurch werde auch die Innenbahn, die von Läufern besonders häufig genutzt wird, weil sie den kürzesten Weg auf dem 400-Meter-Oval beschreibt, weniger schnell abgenutzt.
 

Neuerungen im Hagenbachstadion

Bahn Die Laufbahn wird von sechs auf vier Laufbahnen reduziert. Ausnahme: Auf der Hauptgeraden bleiben es sieben Bahnen. Damit Fahrzeuge nicht auf die Kunststoffbahn fahren, wird eine drei Meter breite Asphalt-Fahrbahn angelegt. Sie bildet einen äußeren Ring.

Stabhochsprung Die Anlage bleibt parallel zur Gegengeraden. Der Anlauf wird allerdings auf 45 Meter verlängert.

Tribüne Die Stufen werden gereinigt und versiegelt. Teilweise werden bunte Betonquader verbaut.

Beachvolleyball In der Verlängerung der drei Hagenbach-Hallen wird eine Beachvolleyball-Anlage entstehen.

Spielfeld Der Sportplatz, auf dem Football und Fußball gespielt wurde, wird erneuert. Dazu wird die oberste Schicht abgetragen, danach neu eingesät.

Sprung Die Anlagen für Hochsprung, Weit- und Dreisprung entstehen neu auf der seitherigen Rasenfläche hinter dem Fußballtor, das nahe der Stadiongaststätte liegt. just

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel