Immobilien-Affäre GWG: Kauf sei nicht rückgängig zu machen

Schwäbisch Hall / Jürgen Stegmaier 01.03.2017

Der Kern der Nachricht beansprucht genau eine Zeile in der Pressemitteilung der Grundstücks- und Wohnungsbaugesellschaft Schwäbisch Hall mbH: „Die Rückabwicklung des Verkaufs der Objektgesellschaft Pflegeheim Hessental wird nicht erfolgen.“ Mit der Käuferin sei verhandelt worden, so die GWG. Über den Verlauf der Verhandlungen und die jeweiligen Standpunkte wurde nichts bekannt.

Michaele Schick-Pelgrim hatte die Projektgesellschaft GWG Verwaltungs GmbH samt Pflegeheim Sonnengarten im zurückliegenden Jahr für angeblich fünf Millionen Euro gekauft. Sie war die Höchstbietende gewesen. Michaele Schick-Pelgrim ist die Ehefrau von Halls Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim. Dieser ist Aufsichtsratsvorsitzender der städtischen GWG. Diese Konstellation sorgt bei Bürgern und im Rat für Misstrauen.

In der Sitzung am 8. Februar hatte der Haller Rat mit einer Mehrheit von 25 zu 7 Stimmen die GWG damit beauftragt, den Verkauf des Seniorenwohnheims rückabzuwickeln. Schon im Januar hatte Michaele Schick-Pelgrim diese Rückabwicklung von sich aus angeboten. Sie wolle durch diesen Schritt weiteren Schaden von der Familie abwenden.