Jahresvorschau Großer Umzug im Juli in Mainhardt

Der Musikverein Mainhardt besteht seit 70 Jahren.
Der Musikverein Mainhardt besteht seit 70 Jahren. © Foto: Kurt Hinz
Elisabeth Schweikert 09.01.2018

Vor 70 Jahren wurde der Musikverein Mainhardt gegründet. Das wird dieses Jahr gebührend gefeiert. Aktuell bereitet der Verein ein großes Festwochenende vor, das für die Zeit vom 6. bis 8. Juli terminiert ist. „Es wird ein riesiges Festzelt aufgestellt“, berichtet Bürgermeister Damian Komor, „und die Südtiroler Spitzbuben treten am Samstagabend auf.“ Höhepunkt des Festes dürfte der Umzug sein, der für Sonntag geplant ist. Derzeit laufen die Vorbereitungen dafür auf Hochtouren, erzählt Komor.

Ein weiteres Highlight in der Gemeinde soll die gemeinsame Gewerbeschau werden, die im sogenannten „magischen Dreieck“ der Gemeinden Mainhardt, Wüstenrot und Großerlach vom 9. bis 10. Juni ausgerichtet wird. Die Gewerbeschau wird nur alle zwei Jahre abgehalten, sie findet dieses Jahr zum dritten Mal statt. Nachdem vor zwei Jahren Mainhardt die ausrichtende Gemeinde war, ist heuer Großerlach an der Reihe. „Die Gemeindegrenzen sind immer noch trennend, viele Bürger wissen nicht, welche Angebote die Betriebe in nächster Nähe bieten“, schildert Komor. Vom gemeinsamen großen Auftritt auf der Gewerbeschau profitierten deshalb alle Teilnehmer. Drittes Großereignis in Mainhardt ist die Festspielzeit. Das zweite Stück des Laienschauspiels Mainhardt „Der Aufstand im Mainhardter Wald“ wird zwischen dem 15. und 30. Juni auf dem Gelände beim Gögelhof aufgeführt. Sechs Vorstellungen sind geplant. Das Kinderstück „Der Froschkönig“ wird wiederaufgenommen. Die drei Aufführungen sind zwischen dem 22. und 30. Juni.

Daneben prägen zahlreiche Vereinsaktivitäten das gesellschaftliche Leben in der Gemeinde. Herausragende Termine sind beispielsweise die Faschingsveranstaltungen in Geißelhardt, das Konzert mit „Birds of a Feather Bank“ bei den Winterkulturtagen am 24. Februar und die Feste zum 1. Mai. Das Dorfturnier am Egelsee ist für das Wochenende 21. und 22. Juli vorgesehen. Nationalfeiertag in Mainhardt ist der 8. August – dann wird der jährliche Markt abgehalten. Regelmäßig und umfangreich sind die Angebote des Schwäbischen Albvereins Mainhardt sowie der Naturparkführer. Auch die Kulturscheune auf dem Riegenhof trägt mit Lesungen und Konzerten zur Unterhaltung bei. Das Pahl-Museum wird von Mai bis Oktober geöffnet sein, die Familie Bader und Altbürgermeister Karl-Heinz Hedrich haben ein Programm zusammengestellt. Das Römermuseum hat das ganze Jahr über offen, eine Vortragsreihe ist im Gespräch, berichtet Komor.

Zwischen Mitte November und Mitte Dezember haben sich in der Gemeinde die Ortschaften abgesprochen, wann welcher Teilort mit Weihnachtsmärkten den Besuchern etwas Besonderes bieten kann.

Die Gemeinde Mainhardt wird dieses Jahr erstmals nicht auf der CMT präsent sein, allerdings wird sie bei der großen Messe der Landkreisverwaltung im November ihre touristischen Angebote vorstellen (Mehr dazu demnächst).