Scwhäbisch Hall Gottesdienst für Demente am Sonntag

Schwäbisch Hall / swp 26.06.2018
Eine besonders gestaltete Andacht wird am Sonntag, 1. Juli, in der Sophie-Scholl-Kirche gefeiert.

Demenzkranke, oft auch deren Angehörige, ziehen sich häufig zurück. Über den Gottesdienst als Brücke lassen sich Kontakte wiederherstellen. Das schreibt der Arbeitskreis Evangelische Senioren in einer Ankündigung. Auch wenn das Kurzzeitgedächtnis schon geschädigt ist, können viele Demenzkranke auf Erinnerungen aus ihrem Langzeitgedächtnis zurückgreifen. Diesen Umstand nutzen die Gottesdienstplaner und greifen bei der Text- und Musikauswahl ganz bewusst auf alte, gut bekannte Inhalte zurück.

Nach dem Gottesdienst gibt es Kaffee und Kuchen. Geschulte Helfer stehen für die Betreuung bereit. „Viele der an Demenz erkrankten Gottesdienstbesucher erinnern sich daran, dass sie früher in der Kirche waren“, ist sich Diakon Karl-Heinz Pastoors – einer der Organisatoren – sicher. „Sie kennen die Lieder, die Liturgie, beten das Vaterunser mit. Auch in Alter, Einsamkeit und Krankheit sollen diese Menschen erfahren, dass sie immer noch zu uns gehören.“

Info Der Gottesdienst wird am Sonntag, 1. Juli, in der evangelischen Sophie-Scholl-Kirche in Schwäbisch Hall, Stauferstraße 34, gefeiert. Ein Fahrdienst kann organisiert werden: Telefon 07 91 / 5 97 97.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel