Schwäbisch Hall / SIMON KREUZER Wenn die Hohenloher Musikszene - wie Uli Hoffman sagt - ein Karussell wäre, hätte der Crailsheimer eine Dauerkarte. Seit seiner Jugend dreht sich sein Leben um Musik. Nun startet er in Hall ein neues Projekt.

Sein größter Moment als Musiker beginnt mit einem Ärmelzupfen. Während Uli Hoffmann auf der Bühne steht und seine Finger gefühlvoll über die Fender gleiten, ruft ein Sicherheitsmann: "Patti LaBelle wants to perform with you."

"Patti wer" will mit Hoffmann spielen? Entgeistert unterbricht der Crailsheimer seine Geschichte: "Kennst du nicht? Eine der bekanntesten Soul-Sängerinnen der Welt," erklärt er und summt einen ihrer Songs. Hoffmann sitzt auf einem Lederstuhl in seinem aufgeräumten Probezimmer. Wer den Blick über die vielen Instrumente und CDs schweifen lässt, merkt: Der 52-Jährige ist ein Gitarrist der alten Schule.

Es wundert ihn nicht, dass junge Leute mit Namen wie Benson, Metheny oder eben LaBelle wenig anfangen können: "Im Moment liegt elektronische Musik im Trend." Uli Hoffmanns Leidenschaft hingegen gilt Funk, Soul, Jazz und vor allem Live-Auftritten. "Ein DJ ist für mich kein richtiger Musiker. Musikverwalter wäre das bessere Wort", sagt Hoffmann und schmunzelt. Er freut sich über jeden, der heutzutage noch ein Instrument lernen möchte. Das ist mit ein Grund, wieso er die Musikschule "Klangschmiede" mitgegründet hat.

Er selbst wird als Kind von seinen Eltern vor die Tasten gesetzt. Irgendwann greift er zu der vergilbten Gitarre, die heute noch auf dem Fenstersims thront. Mit 15 Jahren gründet Hoffmann seine erste Band: "Wir dachten natürlich, wir werden reich und berühmt. Das mit der Vermarktung hat aber nie ganz funktioniert." Den Traum von der Welt-Bühne hat er schließlich beiseite gelegt - seine Gitarre keinen Zentimeter: Musik-Abitur in Crailsheim, Musik-Studium in Los Angeles und München und seit 25 Jahren die eigene Musikschule.

Der Familienvater ist immer noch spielsüchtig: Jeden Tag jammt er mehrere Stunden auf der Gitarre, versucht sich an Bass und Songwriting und arbeitet bei vier Bands gleichzeitig mit. Seine Kontakte reichen von Stefan Mross über Xavier Naidoo bis hin zu Manfred Mann's Earth Band. In der örtlichen Szene ist er ein wahrer Veteran.

Bei diesem Begriff muss Hoffmann lachen: "Das klingt alt. Dabei sagt man doch, Musiker werden nicht älter." Tatsächlich wirkt der Crailsheimer in dem legeren Hemd mehr wie ein junger Freigeist als ein eingesessener Veteran. "Die Musik-Szene ist ein Karussell - mal springst du ab und kommst ein paar Jahre später zurück. Ständig bist du in Bewegung, arbeitest hier und dort mit." Nach Hollywood will er aber nicht zurück. So toll es war: Er sei ganz klar ein Hohenloher.

Zur Zeit holt Hoffmann ein bekanntes Projekt zurück aufs Karussell: "Feierabend unplugged" heißt das Remake des Live-Abends im einstigen NCO-Club. Wenn Hoffmann davon erzählt, kommt er ins Schwärmen. "Hoffentlich sind die Leute bei der neuen Auflage genauso offen. Ich glaube, die Live-Musik kommt zurück - zumindest wollen wir sie wieder etablieren." Neben seiner Band lädt Hoffmann auch prominente Künstler in die Kantine 26 ein. Wer weiß, vielleicht stürmt Patty LaBelle ja ein zweites Mal die Bühne.

Wechselnde Gastkünstler in der Kantine 26 im Solpark

Konzept "Feierabend unplugged" sagt im Grunde schon alles, wofür das Kantine-Konzert am Donnerstag steht. Mitorganisator Uli Hoffmann erklärt: "Es ist als After-Work-Party gedacht - deshalb der Einlass um 18 Uhr." Ganz ohne Verstärker will seine Band "Heatwave" mit Gastkünstlern auftreten. Sie spielen Coversongs sowie eigene Kompositionen.

Nachfolger "Feierabend unplugged" ist eine Neuauflage von "This is how we do it"- ein ähnliches Live-Musik-Projekt, das Hoffmann vor 13 Jahren in Kooperation mit dem NCO-Club gestartet hat. Stargast am Donnerstag wird der US-Amerikaner Dante Thomas sein. Mit seinem Hit "Miss California" landete er weltweit oben in den Charts.

Reihe Ab März soll Feierabend "unplugged" regelmäßig donnerstags stattfinden. Das Pilotkonzert am 28. Januar dauert von 18 bis 23.30 Uhr. Der Eintritt kostet 5 Euro.

SIM