Konzert Gesang zum Abschied aus Hochhaus

Schwäbisch Hall / swp 21.06.2018
Besucher sind am Samstag, 16.30 Uhr, zum Zuhören und Mitsingen ins Haller Diak eingeladen. Start ist auf Staton H 9.

Zur langjährigen Geschichte des Diakonie-Klinikums gehört, dass auf den Stationen viel gesungen wurde.  Gesungen wurde seit dem ersten Tag am 1. Februar 1886 etwa in der Adventszeit, zu Weihnachten, zu Geburtstagen und mehr, schreibt das Diak. Zeitweise wöchentlich, dann auch in größeren Zeitintervallen, wurden auf den Stationen Lieder und Choräle für die Patienten angestimmt. Aber die Schwestern und Diakonissen sangen auch zu ihrer eigenen Entspannung oder eben gegen ihre Erschöpfung.

Kurz vor dem Umzug der oberen Stationen des Diakonie-Klinikums in den Neubau soll das Hochhaus nun noch einmal von Klang und Gesang erfüllt werden. Das Diak lädt daher zu einem Treppenhauskonzert, das in Teilen ein Mitmach-Konzert ist. Beginn ist am Sonntag, 24. Juni, 16.30 Uhr.

Dorothee Krauß, Krankenschwester auf der Intensivstation des Diaks, und Andrea Laun, Mitarbeiterin in der Verwaltung, musizieren Sonaten für Flöte und Klavier – unter anderem von Georg Philipp Telemann und Giovanni Benedetto Platti. Ebenso wird zum Mitsingen von Liedern aus dem evangelischen Gesangbuch eingeladen. Start ist auf Station H 9 im Hochhaus. Das Konzert soll dann auf weiteren Stationen fortgesetzt werden – von oben nach unten.

Das ist ein Infokasten
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel