Vellberg Generationenbündnis Vellberg: Senioren treffen sich zum Gehirnjogging

Vellberg / SONJA ALEXA SCHMITZ 11.12.2015
Neugierig bleiben, sich interessieren und sich unterhalten - das könnte schon reichen. Aber viele haben nicht mehr so viel Abwechslung in ihrem Alltag. Bevor das Hirn träge wird, sollte man es auf Trab bringen.

"Gartenbank." "Banktresor." "Tresorschlüssel." "Schlüsselbund." "Buntspecht." Lange überlegen müssen die Teilnehmer des heutigen Kurses nicht. Gleich wollen sie schon die nächste Runde nehmen. Da stoppt sie aber ihre Gehirnjogging-Trainerin Margarete Messerschmidt. Es stehen noch weitere Übungen an. Heuer ist das erste Treffen. 20 Teilnehmer haben sich angemeldet. Zwölf sind nur erschienen. "Vielleicht haben sie es vergessen", wird gewitzelt.

Aus dem ganzen Landkreis kamen die Anmeldungen. "Frauen riefen an, sie erzählten mir, ihr Mann sei verstorben und sie seien so viel allein. Sie wollen gerne an dem Kurs teilnehmen, um das Gehirn zu fördern, aber auch um in Gesellschaft zu sein", erzählt Messerschmidt. Auch Männer sind dabei. Messerschmidt betont, dass es für Männer, die in den Ruhestand gehen, wichtig sei, weiter geistig aktiv zu sein.

Die zwölf sind gut gelaunt. Ein bisschen fühlt es sich an, wie zurück in der Schule. Auf ansprechend gestaltete Arbeitsblätter tragen sie ihre Lösungen ein. Was kommt zwischen "schach" und "ler" und ergibt so zwei neue Wörter: "tel". Zwischen "blu" und "ior"? Ganz schön schwer, diese Übung. Da waren die vorangegangenen, wo sie zählen sollten, wie viele Buchstaben im Bild versteckt waren oder auf einer verkehrten Tastatur tippen sollten, einfacher.

Margarete Messerschmidt hat 24 Jahre eine Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt in Stuttgart geleitet, wo auch solche Kurse angeboten wurden. Sie machte einen Zusatzlehrgang in Gehirnjogging. "Im Alter bleibt das kristalline Wissen konstant", erklärt sie. Kristallines Wissen bezeichnet in der Psychologie das gesammelte Wissen und die Ausdrucksfähigkeit eines Menschen. Fluide Intelligenz dagegen ist die Schnelligkeit, mit der eine Person Situationen verstehen und sich ihnen anpassen kann, Problemlösefähigkeiten und das logische Denken fallen in den Bereich dieser geistigen Flexibilität. Und die nimmt leider im Alter ab. "So kann es sein, dass wir die Entscheidung, ob wir bei Orange noch über die Ampel fahren, nicht mehr so schnell treffen können", so Messerschmidt. "Oder wenn wir im Urlaub waren. Da kann es passieren, dass wir Gewohnheiten von daheim plötzlich vergessen."

"Das Verlegen des Schlüssels ist mein Ding", sagt eine Teilnehmerin. Eine andere beklagt, dass sie oft Namen alter Bekannter vergisst. Viele nicken. Das kennen sie. "Wir haben ausgemacht, dass der, der den Namen noch weiß, als erster grüßt", erzählt ein Ehepaar.

Sie werden entlassen mit einem Stapel Hausaufgaben. Denn Gehirnjogging soll wie Bewegung täglich praktiziert werden. Fünf bis zehn Minuten am Morgen seien ein gutes Tagesanfangsritual, empfiehlt Messerschmidt.

Info Das Generationenbündnis Vellberg lädt jeden Montag von 14.15 bis 15.30 Uhr in den neuen Vereinsraum, in der Turn- und Festhalle zum Gehirnjogging.

"Es geht um den Erhalt von geistiger Leistungsfähigkeit"

Bereiche Norbert Andrejew, Chefarzt der Akut-Geriatrie im Klinikum Crailsheim, schreibt zum Thema: "Beim Gehirnjogging geht es in erster Linie um den Erhalt von geistiger Leistungsfähigkeit und Gedächtnisleistungen. In vielen Studien konnte belegt werden, dass insbesondere durch die Kombination von geistigen und körperlichen Übungen kognitive Funktionen wie Arbeitsspeicher und Kurzzeitgedächtnisleistungen verbessert werden konnten. Geübt werden unter anderem Kurzzeitgedächtnis, Konzentrationsfähigkeit, Aufmerksamkeit, Feinmotorik, Assoziationen, Rechenfähigkeit und Logik. Dies sind Teilbereiche der sogenannten fluiden Intelligenzleistungen, die bereits im mittleren Lebensalter nachlassen. Genauso sinnvoll wie Gehirnjogging ist es, sich einem anspruchsvollen Hobby zu widmen, das regelmäßige geistige Betätigung, Planung, Umsetzung, körperliche Aktivität und Engagement verbunden mit Freude, am besten im Kreise Gleichgesinnter, erfordert. sasch

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel