Michelfeld Freiwillige Feuerwehr Michelfeld blickt zurück - 1406 Stunden im Einsatz

Bürgermeister Wolfgang Binnig (links) ehrte Michael Brodbeck für 25, Klaus Schmelzle für 40 Jahre Mitgliedschaft. Rechts Christoph Knirsch.
Bürgermeister Wolfgang Binnig (links) ehrte Michael Brodbeck für 25, Klaus Schmelzle für 40 Jahre Mitgliedschaft. Rechts Christoph Knirsch. © Foto: lip
Michelfeld / LIP 05.05.2015
Die Feuerwehr Michelfeld hat vor kurzem im Gemeinderat eine positive Bilanz gezogen. Unter anderem konnten neue Mitglieder begrüßt werden.

In seinem Bericht vor dem Gemeinderat veranschaulichte Kommandant Christoph Knirsch die Einsatztätigkeit, das Übungsgeschehen, die Aus- und Fortbildungen sowie die gesellschaftlichen Aktivitäten der Wehr. Derzeit verfüge man über 120 Kameraden, davon eine Frau. Von den 85 aktiven Feuerwehrleuten kommen 45 aus Michelfeld, 22 aus Gnadental und 18 aus Neunkirchen/Büchelberg. Es gibt 19 Altersfeuerwehrleute und 16 Youngsters in der Jugendfeuerwehr.

Bei insgesamt 227 Einsatzstunden gab es 11 Einsätze im Jahresverlauf, davon 4 Brände, 6 technische Hilfeleistungen. Insgesamt leistete die Wehr 1406 Stunden für Übungen und Dienste.

Die Vorgaben zur Leistungsfähigkeit der Feuerwehr besagen, dass die Eintreffzeit an der Einsatzstelle im Hilfeleistungsfall zehn Minuten betragen sollte. Diese Vorgabe konnte stets eingehalten oder sogar unterschritten werden. "Ein Zeichen für die gute Einsatzqualität der Feuerwehr Michelfeld", so Knirsch. Außerdem habe sich die Michelfelder Feuerwehr zuletzt über acht neue Mitglieder freuen können. Zudem seien acht Feuerwehrmänner befördert worden.