Schwäbisch Hall Reichert springt bei „Wilhelm Tell“ ein

Schauspielerin Martina Maria Reichert.
Schauspielerin Martina Maria Reichert. © Foto: Archiv
Schwäbisch Hall / swp 06.06.2018
Bei der Eröffnungspremiere auf der Großen Treppe gibt es eine verletzungsbedingte Umbesetzung.

Bei den Freilichtspielen Schwäbisch Hall kommt es zu einer kurzfristigen Umbesetzung bei der Eröffnungspremiere, Friedrich Schillers „Wilhelm Tell“, am kommenden Samstag, 9. Juni, um 20.30 Uhr. Am vergangenen Donnerstag zog sich Schauspielerin Silke Buchholz auf dem Weg von der Probe nach Hause einen Mittelfußbruch zu. Glücklicherweise konnte sehr schnell ihre Kollegin Martina Maria Reichert gewonnen werden, die bereits zum Ensemble der Freilichtspiele gehört, heißt es in der Pressemitteilung.

Mit den Proben begonnen

Ab dem 12. Juli wird sie auch wieder in der Inszenierung „Malala – Mädchen mit Buch“ zu erleben sein. Für die Premiere und die weiteren Vorstellungen der ersten „Wilhelm Tell“-Serie bis Samstag, 16. Juni, übernimmt sie von Silke Buchholz die Rolle der Hedwig, der Ehefrau des Titelhelden, sowie den Hutwächter Leuthold. Die Gertrud, eine weitere wichtige Rolle, die Silke Buchholz in Christian Dolls „Wilhelm Tell“-Inszenierung übernommen hatte, wird in Buchholz’ Abwesenheit von Alice Hanimyan verkörpert, die in dem Stück unter anderem bereits die Rolle Berta von Bruneck spielt. Bereits am vergangenen Samstag haben beide Schauspielerinnen mit den Proben für ihre neuen Aufgaben begonnen. „Wir hatten gewissermaßen Glück im Unglück, dass wir noch genug Zeit für eine Umbesetzung hatten. Inzwischen sind Martina Maria Reichert und Alice Hanimyan bereits bestens in ihre neuen Rollen eingearbeitet“, so Freilichtspiele-Intendant Christian Doll. „Unsere Gedanken sind bei Silke Buchholz. Wir hoffen, dass es ihr so schnell wie möglich besser geht und sie für die zweite Tell-Serie wieder auf der Bühne stehen kann.“

Reichert ist seit Februar in der Freilichtspiele-Inszenierung des Schauspiels „Malala – Mädchen mit Buch“ über die Friedensaktivistin Malala Yousafzai im Adolf-Würth-Saal zu sehen. Außerdem leitet sie „Wir sind Faust“, das diesjährige integrative Projekt des Jugendensembles.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel