Schwäbisch Hall Freilichtspiele Schwäbisch Hall: Vorverkauf für Saison 2015 startet am Samstag

"Die Kinder des Olymp" ist im Sommer 2015 als Wiederaufnahme im Haller Globe-Theater zu sehen. Die Koproduktion mit dem Metropoltheater München erhielt in der vergangenen Saison begeisterte Kritiken.
"Die Kinder des Olymp" ist im Sommer 2015 als Wiederaufnahme im Haller Globe-Theater zu sehen. Die Koproduktion mit dem Metropoltheater München erhielt in der vergangenen Saison begeisterte Kritiken. © Foto: Freilichtspiele / Jürgen Weller
Schwäbisch Hall / EVL 27.11.2014
Die Freilichtspiele feiern einen runden Geburtstag: Sie bestehen seit 90 Jahren. Im Jubeljahr gibt es drei Neuinszenierungen auf der Großen Treppe. Am Samstag startet der Kartenvorverkauf.

Seit 90 Jahren ist die Große Treppe vor St. Michael mächtige Bühne und Schauplatz für die großen Klassiker der Weltliteratur und inspirierende Showtreppe für mitreißendes Musiktheater made in Schwäbisch Hall: einzigartig und unverwechselbar. Und dann gibt es noch das Haller Globe-Theater, in dem modernes Volkstheater, frei nach Shakespeare, inszeniert wird.

Bei runden Freilichtspiele-Geburtstagen sollte regelmäßig Hugo von Hofmannsthals Mysterienspiel "Jedermann" inszeniert werden, das Stück, mit dem die Freilichtspiele einst groß geworden sind. Aber für das Jahr 2015 hat das Kuratorium, das den Spielplan beschließt, andere Pläne. Dafür stehen drei Treppen-Neuproduktionen auf dem Programm. Die Saison wird mit einem Klassiker eröffnet: "Don Juan" von Molière. Denn bei allem Erfolg der modernen Musiktheater-Inszenierungen legt Intendant Christoph Biermeier großen Wert darauf, dass Klassiker seinen festen Platz im Haller Spielplan haben.

Daneben knüpft er aber an den Publikumsliebling "Summer of Love" an, der vier Jahre lang für ausverkaufte Vorstellungen sorgte. Biermeier und Chefdramaturg Georg Kistner haben die lokale Nachkriegs-Geschichte weitergeschrieben und bringen unter dem Titel "The Stairways to Heaven" eine musikalische Reise durch die 70er-und 80er-Jahre auf die Große Treppe.

Und es gibt noch ein weiteres Stück mit Lokalbezug: Anlässlich des 90-Jahr-Jubiläums spielen die Freilichtspiele "Die Tochter des Salzsieders" von Ulrike Schweikert. Der ursprünglich als historischer Roman geschriebene Stoff spielt im Hall des Mittelalters.

Mit "Tschick" will man junges Publikum gewinnen

Die Freilichtspiele haben gemeinsam mit der in Hall geborenen Autorin eine neue Bühnenfassung erarbeitet. An der Aufführung sollen nicht nur Theaterprofis beteiligt sein, sondern auch Haller Bürger, hat sich Biermeier vorgenommen. Diese Produktion wird vom Land Baden-Württemberg gefördert. Übrigens: Eine erste Theaterfassung des Romans haben die Burgschauspiele Leofels bei Ilshofen vor zehn Jahren gezeigt.

Im Globe-Theater hoffen Biermeier und sein Team mit der Wiederaufnahme von "Kinder des Olymp" auf gute Zuschauerzahlen. Neu gezeigt wird "Tschick" nach dem Roman von Wolfgang Herrndorf. Damit will man auch Jugendliche ansprechen. Und in Kooperation mit dem Kammertheater Karlsruhe ist Franz Wittenbrinks "Männer - eine Revue über das ,starke Geschlecht" auf der Globe-Bühne zu sehen. Als Familienstück wird Paul Maars "Eine Woche voller Samstage", das heuer 7915 kleine und große Zuschauer sahen, wieder in den Spielplan aufgenommen.

Aber so lange muss man gar nicht warten, bis man die Freilichtspiele erleben kann: Das Winterprogramm ist gestern mit dem Klassenzimmerstück "Deine Helden - Meine Träume" gestartet; heute, Donnerstag, findet ab 19 Uhr im Freilichtspiele-Gebäude am Haalplatz die zweite Aufführung für Lehrer statt. Und am kommenden Donnerstag, 4. Dezember, wird "Der kleine Prinz" nach Antoine de Saint-Exupéry gezeigt.

Info Der Vorverkauf für die Sommersaison startet am Samstag, 29. November. Dann sind die Freilichtspiele mit einem Infostand im Kocherquartier vertreten. Der Vorverkauf für das Winterprogramm läuft bereits. Karten gibt es im Kartenkontor, Telefonnummer 0791/751-600.

www.freilichtspiele-hall.de