Optima Flug durch die Galaxy

Düsseldorf / Holger Ströbel 10.05.2017

Den gesamten Lebenszyklus seiner Maschinen über werde sich Optima künftig kümmern, versichert Hans Bühler, Geschäftsführer und Eigner der Unternehmensgruppe. Pressesprecherin Sabina Gauger spricht von einem „Rundum-sorglos-Paket“.

Hans Bühler erklärt einer Gruppe aus dem Landkreis, um was es Optima geht. Wirtschaftsförderer Helmut Wahl und Sparkassen-Vorstand Klaus Ehrmann bekommen eine Konzeptmaschine zu sehen, die Wechsel einzelner Arbeitsschritte ohne Zeitverlust möglich macht.

Darüber hinaus entwickelte Optima eine Software, die jederzeit eine Zustandsanalyse einer Anlage ermögliche. So sei zeitig zu erkennen, wenn gewartet werden muss oder Teile auszutauschen sind. Dies minimiere den Stillstand von Anlagen. Ein anderer Schwerpunkt des Programms „Total Care“ sind Schulungen und Einweisungen, auch in virtueller Umgebung, die auf unterschiedlichen Bedarf angepasst sind.

Um Schwierigkeiten im Vorfeld zu erkennen, verspricht Optima die Simulation von Prozessen. So könnten Anpassungen erfolgen, bevor Schwierigkeiten auftauchen. Dies  optimiere die Ergebnisse und steigere die Leistungen.

Um die Komplexität der Prozesse deutlicher zu machen, hat sich Optima Aufwändiges einfallen lassen: Besucher  können in einer Kapsel durch eine virtuelle Galaxie rauschen.