„Der Alkoholkonsum beim Straßenfasching hat sich in eine Richtung entwickelt, die wir nicht mehr mittragen wollen. Dem müssen wir entgegensteuern“, stellt Günter Kiesel, Vorsitzender der Bühlerzeller Sportfreunde, fest. Bürgermeister Thomas Botschek und die Verantwortlichen der Musikkapelle unterstützen das voll und ganz. Letztes Jahr ist ein betrunkener Jugendlicher auf einem Umzugswagen zusammengebrochen und musste vom Notarzt versorgt werden.

Auch das Rote Kreuz hat Botschek auf die vielen alkoholbedingten Vorfälle angesprochen. Anwohnern und selbst Gästen des Faschings ist der steigende Alkoholkonsum ein Dorn im Auge. „Seit 2013 wird Schnaps zwar erst ab 15 Uhr verkauft und Jugendliche ab 16 beziehungsweise ab 18 Jahren tragen verschiedenfarbige Bändchen, aber das hat die Auswüchse beim Alkoholkonsum nicht verhindern können. Deshalb verzichten die Vereine dieses Jahr bewusst auf den Verkauf branntweinhaltiger Getränke“, führt Botschek aus.

Gutes Image soll nicht leiden

Er weist darauf hin, dass ihnen damit auch Einnahmen verlorengehen. „Wir wollen nicht, dass die Stimmung kippt und das Image von Bühlerzell beschädigt wird“, betont auch Bernd Funk von der Musikkapelle. Um zu verhindern, dass Besucher Alkohol mitbringen, sind die Sicherheitskräfte angehalten, an den Ortseingängen die Taschen zu kontrollieren. Auch beim Umzug und in der Turnhalle sind die Sicherheitsleute im Einsatz. Außerdem sind rund 20 Ersthelfer und Sanitäter des DRK vor Ort, die bei Notfällen zur Stelle sind.

„Eines ist aber völlig klar: Wir feiern selbstverständlich erst recht eine tolle Party an diesem Tag“, verspricht Carsten Rassel vom Förderverein Fasching Bühlerzell. Es gibt einige neue Attraktionen. Für tolle Feierlaune und fetzige Musik am Fischerplatz sorgt früher als sonst gleich nach dem Monster-Guggenkonzert DJ Hörli.  „Das wird so ab circa 16 Uhr sein“, kündigt Rassel an. Die Besucher des Straßenfaschings dürfen sich auch über eine neue Location freuen. „Wir haben eine Schirmbar mit festem Dach, Boden und Seitenwänden organisiert. Da können bis zu 200 Leute feiern, auch wenn es abends wieder kälter wird oder das Wetter nicht optimal ist“, erklärt er. Sie wird schräg gegenüber der Kirche an der Ecke Heilbergstraße/Schwanengasse aufgebaut und mit einer eigenen Musikanlage ausgestattet.

Viele Sorten an der Biermeile

Doppelt so groß wie bisher wird das Zelt an der Halle. „Die Theke geht über die gesamte Länge von 20 Metern“, so Rassel. In der Halle und im Zelt, das jetzt auch beschallt wird, gibt es eine besonders große Auswahl an Biersorten. „Für die Biermeile bestellen wir sechs oder sieben Sorten, unter anderem Radler, natürlich auch das Zellerle von Lammbräu, Pils, Export und Mixery. Cider, Sekt und fünf verschiedene Sektmischgetränke sind ebenfalls im Angebot“, zählt er auf. In der Halle und in der Aalglattbar gibt es auch „Korea“. Am Fischerplatz und an der Bässlerwiese gleich neben der Bühlerbrücke geht der Ausschank länger als bisher, maximal bis 23.30 Uhr.

Nach Antwort von ARD-Aktuell-Chef Gniffke Kamerateam und Radio besuchen Bühlerzeller Schulklasse

Bühlerzell

„Wir sind uns sicher, dass die Bühlerzeller und ihre Gäste beim Bühlerzeller Straßenfasching auch künftig extrem viel Spaß haben“, blickt Rassel voller Optimismus in der Zukunft.

Bei den vielen auswärtigen Gruppen, vor allem aus dem Ostalb-Kreis, kommt der Verzicht auf Hochprozentiges im Bühlerzeller Fasching gut an. Das hat Hermann König, der für die Organisation des Bühlerzeller Umzug zuständig ist, von ihnen erfahren. Sie würden selbstverständlich auch weiterhin gerne nach Bühlerzell kommen.

Das könnte dich auch interessieren:
Unfall Bühlertalstraße bei Dörrenzimmern Vellberg: Verkehrsunfall mit sechs Verletzten

Vellberg

Bildergalerie Prunksitzung bei der Bühlertanner Fastnacht 2019

Wichtiges in der „Bühlerzell AWA“-App – Auch in Neuler gibt es keinen  Schnaps


In der „Bühlerzell AWA“-App sind sämtliche Informationen über den Umzug, die Schankstellen, zu den Parkplätzen, Toiletten, den Standorten des DRK und vieles mehr aufgelistet.

Fasching in Neuler Auch beim Faschingsumzug in Neuler im Ostalb-Kreis gibt es nichts Hochprozentiges. „Während des Umzugs werden keine branntweinhaltigen Getränke ausgeschenkt, erst danach, aber auch nur bis 18 Uhr“, schildert Bürgermeisterin Sabine Heidrich. „Wir kontrollieren die Besucher und nehmen ihnen die Flaschen ab, wenn sie Spirituosen dabei haben. Dabei unterstützt uns die Polizei. Die Regelung hat sich bewährt“, sagt sie.

Für die beiden Bühlerzeller Faschingsbälle mit Programm (daher leitet sich auch der Name Programmfasching ab) am Freitag und Samstag, 22. und 23. Februar, können Karten im Vorverkauf bei der Geschäftsstelle Bühlerzell der Raiffeisenbank Bühlertal gekauft werden; Telefonnummer: 0 79 74 / 9 30 10 oder per E-Mail: karten-zeller-fasching@web.de siba