Schwäbisch Hall Es leben die Marionetten

Schwäbisch Hall / SWP 13.01.2014

Seit November gibt es in Schwäbisch Hall einen eingetragenen gemeinnützigen Verein, der sich für den Erhalt des Haller Marionettentheaters einsetzt. Der Haller Augenarzt Dr. Martin Nowak hat dem Freundeskreis Gerhards Marionettentheater jetzt 1850 Euro gespendet.

Der Verein, dessen Gründung von Schwäbisch Halls Erster Bürgermeisterin Bettina Wilhelm angeregt wurde, zählt bislang 28 Mitglieder. Sein Ziel ist es, das Handwerk und Kulturgut Marionettentheater für Kinder und Erwachsene zu erhalten. Das vor 88 Jahren in Wuppertal gegründete "Gerhards Marionettentheater" ist seit 70 Jahren in Schwäbisch Hall beheimatet, anfangs als Tourneetheater, seit 1982 stationär im Theater im Schafstall. Im Jahr 2008 wurde das von Wolfgang Gerhards geleitete Privattheater in einen gemeinnützigen Verein umgewandelt.

Im Puppenmagazin über dem Theatersaal im Schafstall schmiegt sich das kleine Gespenst an Aladin, Dr. Faust, die kleine Hexe und den Goldesel. Das tapfere Schneiderlein wartet auf seinen Auftritt, während sich Jim Knopf von der Wilden 13 erholt. Viele Phantasie- und Märchengestalten hoffen darauf, von fünf Marionettenspielern zum Leben erweckt zu werden.

www.freundeskreis-gerhards-marionettentheater.de