Bildergalerie Entführung von Würth-Sohn

Das "Hofgut Sassen" in Schlitz, aufgenommen am Donnerstag, 18. Juni. Der Sohn von Schrauben-Milliardär Reinhold Würth ist in Osthessen entführt worden, nach kurzer Zeit aber wieder freigekommen. Der 50-jährige behinderte Sohn des Unternehmers sei wohlbehalten wieder zurück. Würth lebt im "Hofgut Sassen" , einer Wohngemeinschaft für Behinderte.
Das "Hofgut Sassen" in Schlitz, aufgenommen am Donnerstag, 18. Juni. Der Sohn von Schrauben-Milliardär Reinhold Würth ist in Osthessen entführt worden, nach kurzer Zeit aber wieder freigekommen. Der 50-jährige behinderte Sohn des Unternehmers sei wohlbehalten wieder zurück. Würth lebt im "Hofgut Sassen" , einer Wohngemeinschaft für Behinderte.
© Foto: dpa
Reste von Absperrbändern der Polizei liegen am Donnerstag, 18. Juni, in einem Wald bei Kist (Bayern). In dem Waldstück wurde ein entführter 50-jähriger Mann aufgefunden. Der Unternehmer Würth zählt zu den reichsten Deutschen. Jetzt wurde sein Sohn entführt, später aber in dem Wald wohlbehalten gefunden. Lösegeld soll nicht geflossen sein.
Reste von Absperrbändern der Polizei liegen am Donnerstag, 18. Juni, in einem Wald bei Kist (Bayern). In dem Waldstück wurde ein entführter 50-jähriger Mann aufgefunden. Der Unternehmer Würth zählt zu den reichsten Deutschen. Jetzt wurde sein Sohn entführt, später aber in dem Wald wohlbehalten gefunden. Lösegeld soll nicht geflossen sein.
© Foto: dpa
Ein Kameramann filmt das "Hofgut Sassen" bei Schlitz (Hessen). Der Sohn von Schrauben-Milliardär Reinhold Würth ist in Osthessen entführt worden, nach kurzer Zeit aber wieder freigekommen. Der 50-jährige behinderte Sohn des Unternehmers sei wohlbehalten wieder zurück. Würth lebt im "Hofgut Sassen" , einer Wohngemeinschaft für Behinderte.
Ein Kameramann filmt das "Hofgut Sassen" bei Schlitz (Hessen). Der Sohn von Schrauben-Milliardär Reinhold Würth ist in Osthessen entführt worden, nach kurzer Zeit aber wieder freigekommen. Der 50-jährige behinderte Sohn des Unternehmers sei wohlbehalten wieder zurück. Würth lebt im "Hofgut Sassen" , einer Wohngemeinschaft für Behinderte.
© Foto: dpa
Die Polizei riegelt die Zufahrt zum "Hofgut Sassen" in Schlitz, ab. Der Sohn von Schrauben-Milliardär Reinhold Würth ist in Osthessen entführt worden, nach kurzer Zeit aber wieder freigekommen. Der 50-jährige behinderte Sohn des Unternehmers sei wohlbehalten wieder zurück. Würth lebt im "Hofgut Sassen" , einer Wohngemeinschaft für Behinderte.
Die Polizei riegelt die Zufahrt zum "Hofgut Sassen" in Schlitz, ab. Der Sohn von Schrauben-Milliardär Reinhold Würth ist in Osthessen entführt worden, nach kurzer Zeit aber wieder freigekommen. Der 50-jährige behinderte Sohn des Unternehmers sei wohlbehalten wieder zurück. Würth lebt im "Hofgut Sassen" , einer Wohngemeinschaft für Behinderte.
© Foto: dpa
Das "Hofgut Sassen" in Schlitz, aufgenommen am Donnerstag, 18. Juni. Der Sohn von Schrauben-Milliardär Reinhold Würth ist in Osthessen entführt worden, nach kurzer Zeit aber wieder freigekommen. Der 50-jährige behinderte Sohn des Unternehmers sei wohlbehalten wieder zurück. Würth lebt im "Hofgut Sassen" , einer Wohngemeinschaft für Behinderte.
Das "Hofgut Sassen" in Schlitz, aufgenommen am Donnerstag, 18. Juni. Der Sohn von Schrauben-Milliardär Reinhold Würth ist in Osthessen entführt worden, nach kurzer Zeit aber wieder freigekommen. Der 50-jährige behinderte Sohn des Unternehmers sei wohlbehalten wieder zurück. Würth lebt im "Hofgut Sassen" , einer Wohngemeinschaft für Behinderte.
© Foto: dpa
Ein Polizeifahrzeug steht vor dem "Hofgut Sassen" in Schlitz. Der Sohn von Schrauben-Milliardär Reinhold Würth ist in Osthessen entführt worden, nach kurzer Zeit aber wieder freigekommen. Der 50-jährige behinderte Sohn des Unternehmers sei wohlbehalten wieder zurück. Würth lebt im "Hofgut Sassen" , einer Wohngemeinschaft für Behinderte.
Ein Polizeifahrzeug steht vor dem "Hofgut Sassen" in Schlitz. Der Sohn von Schrauben-Milliardär Reinhold Würth ist in Osthessen entführt worden, nach kurzer Zeit aber wieder freigekommen. Der 50-jährige behinderte Sohn des Unternehmers sei wohlbehalten wieder zurück. Würth lebt im "Hofgut Sassen" , einer Wohngemeinschaft für Behinderte.
© Foto: dpa
Polizei riegelt am 18.06.2015 die Zufahrt zum "Hofgut Sassen" bei Schlitz (Hessen) ab. Der Sohn von Schrauben-Milliardär Reinhold Würth ist in Osthessen entführt worden, nach kurzer Zeit aber wieder freigekommen. Der 50-jährige behinderte Sohn des Unternehmers sei wohlbehalten wieder zurück. Würth lebt im "Hofgut Sassen" , einer Wohngemeinschaft für Behinderte.
Polizei riegelt am 18.06.2015 die Zufahrt zum "Hofgut Sassen" bei Schlitz (Hessen) ab. Der Sohn von Schrauben-Milliardär Reinhold Würth ist in Osthessen entführt worden, nach kurzer Zeit aber wieder freigekommen. Der 50-jährige behinderte Sohn des Unternehmers sei wohlbehalten wieder zurück. Würth lebt im "Hofgut Sassen" , einer Wohngemeinschaft für Behinderte.
© Foto: dpa
Ein Polizeifahrzeug fährt in der Nähe des "Hofguts Sassen" in Schlitz auf einer Straße.Der Sohn von Schrauben-Milliardär Reinhold Würth ist in Osthessen entführt worden, nach kurzer Zeit aber wieder freigekommen. Der 50-jährige behinderte Sohn des Unternehmers sei wohlbehalten wieder zurück. Würth lebt im "Hofgut Sassen" , einer Wohngemeinschaft für Behinderte.
Ein Polizeifahrzeug fährt in der Nähe des "Hofguts Sassen" in Schlitz auf einer Straße.Der Sohn von Schrauben-Milliardär Reinhold Würth ist in Osthessen entführt worden, nach kurzer Zeit aber wieder freigekommen. Der 50-jährige behinderte Sohn des Unternehmers sei wohlbehalten wieder zurück. Würth lebt im "Hofgut Sassen" , einer Wohngemeinschaft für Behinderte.
© Foto: dpa
Polizeifahrzeuge stehen vor dem "Hofgut Sassen" in Schlitz. Der Sohn von Schrauben-Milliardär Reinhold Würth ist in Osthessen entführt worden, nach kurzer Zeit aber wieder freigekommen. Der 50-jährige behinderte Sohn des Unternehmers sei wohlbehalten wieder zurück. Würth lebt im "Hofgut Sassen" , einer Wohngemeinschaft für Behinderte.
Polizeifahrzeuge stehen vor dem "Hofgut Sassen" in Schlitz. Der Sohn von Schrauben-Milliardär Reinhold Würth ist in Osthessen entführt worden, nach kurzer Zeit aber wieder freigekommen. Der 50-jährige behinderte Sohn des Unternehmers sei wohlbehalten wieder zurück. Würth lebt im "Hofgut Sassen" , einer Wohngemeinschaft für Behinderte.
© Foto: dpa
Reste von Absperrbändern der Polizei liegen am Donnerstag, 18. Juni, in einem Wald bei Kist (Bayern). In dem Waldstück wurde ein entführter 50-jähriger Mann aufgefunden. Der Unternehmer Würth zählt zu den reichsten Deutschen. Jetzt wurde sein Sohn entführt, später aber in dem Wald wohlbehalten gefunden. Lösegeld soll nicht geflossen sein.
Reste von Absperrbändern der Polizei liegen am Donnerstag, 18. Juni, in einem Wald bei Kist (Bayern). In dem Waldstück wurde ein entführter 50-jähriger Mann aufgefunden. Der Unternehmer Würth zählt zu den reichsten Deutschen. Jetzt wurde sein Sohn entführt, später aber in dem Wald wohlbehalten gefunden. Lösegeld soll nicht geflossen sein.
© Foto: dpa
Das "Hofgut Sassen" in Schlitz. Der Sohn von Schrauben-Milliardär Reinhold Würth ist in Osthessen entführt worden, nach kurzer Zeit aber wieder freigekommen. Der 50-jährige behinderte Sohn des Unternehmers sei wohlbehalten wieder zurück. Würth lebt im "Hofgut Sassen" , einer Wohngemeinschaft für Behinderte.
Das "Hofgut Sassen" in Schlitz. Der Sohn von Schrauben-Milliardär Reinhold Würth ist in Osthessen entführt worden, nach kurzer Zeit aber wieder freigekommen. Der 50-jährige behinderte Sohn des Unternehmers sei wohlbehalten wieder zurück. Würth lebt im "Hofgut Sassen" , einer Wohngemeinschaft für Behinderte.
© Foto: dpa
Polizei riegelt die Zufahrt zum "Hofgut Sassen" bei Schlitz (Hessen) ab. Der Sohn von Schrauben-Milliardär Reinhold Würth ist in Osthessen entführt worden, nach kurzer Zeit aber wieder freigekommen. Der 50-jährige behinderte Sohn des Unternehmers sei wohlbehalten wieder zurück. Würth lebt im "Hofgut Sassen" , einer Wohngemeinschaft für Behinderte.
Polizei riegelt die Zufahrt zum "Hofgut Sassen" bei Schlitz (Hessen) ab. Der Sohn von Schrauben-Milliardär Reinhold Würth ist in Osthessen entführt worden, nach kurzer Zeit aber wieder freigekommen. Der 50-jährige behinderte Sohn des Unternehmers sei wohlbehalten wieder zurück. Würth lebt im "Hofgut Sassen" , einer Wohngemeinschaft für Behinderte.
© Foto: dpa
Hessen/Bayern / 18. Juni 2015, 00:00 Uhr
Festnahme

Mutmaßlicher Würth-Entführer gefasst

Die Polizei hat einen 48-Jährigen festgenommen, der den Unternehmersohn Markus Würth 2015 entführt haben soll.

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote. Dies beinhaltet Faktoren zur Benutzerfreundlichkeit, die Personalisierung von Inhalten, das Ausspielen von Werbung und die Analyse von Zugriffen. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Infos, auch zur Deaktivierung von Cookies, lesen Sie in unseren Datenschutzhinweisen.