Ausstellung Emsige Bienen und reifes Korn in Ilshofen

Christa Wieland (rechts) erklärt der Flötistin Stefanie Reinhardt, dem stellvertretenden Bürgermeister Rudi Berger und weiteren interessierten Zuhörerinnen die einzelnen Körnerarten, die die Landfrauen in einer sehenswerten Ausstellung in der Pfarrscheuer zusammengetragen haben.
Christa Wieland (rechts) erklärt der Flötistin Stefanie Reinhardt, dem stellvertretenden Bürgermeister Rudi Berger und weiteren interessierten Zuhörerinnen die einzelnen Körnerarten, die die Landfrauen in einer sehenswerten Ausstellung in der Pfarrscheuer zusammengetragen haben. © Foto: Claudia Kern-Kalinke
Ilshofen / Claudia Kern-Kalinke 13.06.2018
Die Landfrauen Ilshofen tragen „Die Vielfalt des Korns“ zusammen.

Als stellvertretender Bürgermeister begrüßte Rudi Berger am Sonntag in der Pfarrscheuer die Landfrauen – „mit fast 100 Mitgliedern eine aktive Gruppe, emsig wie die Bienen“. Er selbst hat mit ebensolcher Emsigkeit einen wissenschaftlichen Vortrag über Getreide und allerhand andere Körner zusammengetragen. Von der Urform der Süßgräser „und der Anpflanzung von Getreide im Nahen Osten schon im Jahr 8000 vor Christus“ bis zur Ernährung in unserer heutigen Zeit samt Glutenunverträglichkeit, die den Umstieg auf „Pseudo-Getreide wie Quinoa, Buchweizen oder Amaranth“ notwendig macht.

Auch Christa Wieland, die zweite Vorsitzende des Ilshofener Landfrauenvereins, hat sich intensiv mit Körnern als Grundnahrungsmittel in aller Welt befasst. Alle genannten Körnerarten haben die Landfrauen dekorativ zwischen die Speichen alter Wagenräder gefüllt und mit Namen bezeichnet. Daneben zeigen sie historische Erntegeräte und kunstvolle Ährengebinde.

Als „musikalische Köstlichkeit“ bezeichnete Berger den Beitrag der Preisträgerin im Bundeswettbewerb Jugend musiziert, Stefanie Reinhardt aus Wolpertshausen. Bei einem frühlingshaften Satz von Jules Marquet ließ sie ihre Querflöte regelrecht jubilieren.

Info Die Ausstellung des Landfrauenvereins „Die Vielfalt des Korns“ in der Pfarrscheuer in Ilshofen ist zum Stadtfest am Sonntag, 17. Juni, von 11 bis 17 Uhr und am Sonntag, 24. Juni, von 14 bis 17 Uhr geöffnet.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel