Schwäbisch Hall Eine Frau für zwei Jobs

Angelika Gold wurde zur neuen Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft Schwäbisch Hall gewählt. Es gratulieren Kreishandwerkermeister Ulrich Stein (links) und Ralf Schnörr, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Heilbronn-Franken.  
Angelika Gold wurde zur neuen Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft Schwäbisch Hall gewählt. Es gratulieren Kreishandwerkermeister Ulrich Stein (links) und Ralf Schnörr, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Heilbronn-Franken.   © Foto: Dorn
Schwäbisch Hall / Kerstin Dorn 08.06.2018
Angelika Gold wird fortan zwei Bezirke der Kreishandwerkerschaft führen: als neue Geschäftsführerin  in  Schwäbisch Hall  und Tauberbischofsheim.

Willkommen an diesem besonderen Tag“: So begrüßte Ralf Schnörr die 20 versammelten Teilnehmer auf der Mitgliederversammlung der Kreishandwerkerschaft Schwäbisch Hall im Hotel „Bären“ in Bühlertann. Mit „besonderer Tag“ zielte der Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Heilbronn-Franken aber weniger auf die Bedeutung der eigenen ­Veranstaltung ab als vielmehr auf den Start von „Astro-Alex“ ins All.

Ins All wollen die hier versammelten Innungs-Obermeister nicht fliegen. Sie wollen auf dem Boden der Tatsachen bleiben und die irdischen Probleme bewältigen. Dabei sei man auf einem guten Weg, lobt Kreishandwerksmeister Ulrich Stein. „Die Jobbörse in Crailsheim ist im letzten Jahr gut gelaufen“ und man denke darüber nach, sie auf zwei Tage auszudehnen. Als nachahmenswertes Beispiel führt Stein die Veranstaltung in Künzelsau an, wo einzelne Handwerker vor Ort die Jugendlichen zum Mitmachen animiert hätten.  Das sei super angekommen. Stein will auch erreichen, dass der Besuch solcher Jobbörsen verpflichtend für die entsprechenden Jahrgänge der Schulen wird. Die Jobbörse in Schwäbisch Hall bezeichnete der Kreishandwerksmeister als „Selbstläufer“, da sie von der Volksbank organisiert werde, und der Vorstand so gut wie keinen Aufwand habe.

Mehr fürs eigene Image tun

Gerade die Zeit der vollen Auftragsbücher müsse fürs Aufpolieren des eigenen Images genutzt werden, sagte Stein. Es sei vor allem wichtig, die Eltern zu überzeugen, dass eine Lehre im Handwerk mindestens ebenso gute Karriereaussichten verspricht wie eine akademische Ausbildung.

In die gleiche Kerbe haut auch  Ralf Schnörr, der das Problem des Fachkräftemangels im ganzen Kammerbezirk auf dem Tisch hat. „1000 Ausbildungsstellen gibt es, die unbesetzt blieben“, erklärt der Hauptgeschäftsführer. Aber man könne auch kleine Erfolge verbuchen: Die Neueintragungen sind um 11,6 Prozent gestiegen. Damit sei der Bezirk Heilbronn-Franken um rund zehn Prozent besser als der Landesdurchschnitt.

Beim Thema Personal kündigt Schnörr Hilfe an: Die Hand­werkskammer habe zwei  sogenannte Kümmerer-Stellen geschaffen, die unter anderem Flüchtlinge beraten. 213 solcher Gespräche fanden im letzten Jahr statt, allerdings mit bescheidenem Erfolg: Nur 29 Flüchtlinge haben danach eine Ausbildung begonnen. Überhaupt habe das Handwerk großen Nachholbedarf in Sachen Personalberatung. Deshalb sei eine weitere Planstelle geschaffen worden, um kleinere Familienbetriebe bei der Personalauswahl unterstützen zu können.

Die Daten zur Jahresrechnung 2017 und zum Haushaltsplan 2018 erläuterte Angelika Gold, die sich gleichzeitig als neue Geschäftsführerin zur Wahl stellte. Sie löst  Herbert Bay ab, der sich  krankheits- und altersbedingt  in den Ruhestand verabschiedet hat.

Es gab drei Abstimmungen an diesem Abend: Eine galt der Rechnungsprüfung, eine dem Haushaltsplan und die dritte der Wahl der neuen Geschäftsführerin. Alle verliefen einstimmig.  Damit wird Angelika Gold fortan zwei Bezirke der Kreishandwerkerschaft führen: den in Tauberbischofsheim und den in Schwäbisch Hall. Die 46-jährige gelernte Bürokauffrau kommt selbst aus einem Handwerksbetrieb. Ihr Mann Wolfgang führt ein Sanitär- und Heizungsfachgeschäft in Hettstadt. „Sie spreche die Sprache des Handwerks“, wurde ihr bestätigt.

130

Ausbildungsberufe gibt es bei der Handwerkskammer Heilbronn-Franken. Die sollen 2019 zur Bundesgartenschau im Pavillon des Handwerks präsentiert werden.

Wichtige Termine in diesem Jahr

Die Jobbörse der VR-Bank in Schwäbisch Hall findet am morgigen Samstag, 9. Juni, statt.

Die Gesellenfreisprechung ist für 19. September in Crailsheim geplant.

Die Altmeisterfeier in Ilshofen ist für 9. Dezember vorgesehen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel