Schwäbisch Hall Eine eigenwillige Stimme des heutigen Jazz

Schwäbisch Hall / SWP 07.10.2015
Der Jazzclub Hall präsentiert am Donnerstag das Johanna Schneider Quartett. Die Sängerin gilt als eigenwillige Stimme des zeitgenössischen Jazz.

Johanna Schneider habe in ihrem Scat-Gesang einen ganz eigenen, sich manchmal fast einer Kunstsprache nähernden Ausdruck, urteilen der Jazzclub und das Haller Kulturbüro als Veranstalter. Sie nehme sich jede Freiheit der Phrasierung, ob bei der Interpretation von Standards oder bei ganz persönlichen eigenen Songs. Schneiders Mitmusiker sind Jazz-Professor Tizian Jost am Piano, Andreas Kurz am Bass und Drummer Bastian Jütte. Er wurde bereits mit dem Neuen Deutschen Jazzpreis und dem Echo Jazz (Best Dummer national) geehrt. Gastmusiker ist Rick Margitza. Der Saxofonist spielte bereits mit Miles Davis.

Die 28-jährige Johanna Schneider selbst kam 2009 an die Folkwang-Universität der Künste nach Essen, wirkte bald darauf im Jugend-Jazz-Orchester Nordrhein-Westfalen mit und erhielt mit diesem im Jahr 2013 den WDR-Jazzpreis.

Info Das Konzert beginnt morgen, Donnerstag, um 19.30 Uhr in der Hospitalkirche in Schwäbisch Hall. Karten gibt es an der Abendkasse für 15 Euro; Jazzclubmitglieder: 10 Euro; ermäßigt: 7 Euro.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel