Bildergalerie Ein zartes Stück Ku(h)lturgut - Das LimpurgerRind

Das Limpurger Rind galt Anfang der 80er-Jahre als ausgestorben. Dass es diese Rasse überhaupt noch gibt, ist vor allem Landwirten aus der Region zu verdanken.
Das Limpurger Rind galt Anfang der 80er-Jahre als ausgestorben. Dass es diese Rasse überhaupt noch gibt, ist vor allem Landwirten aus der Region zu verdanken.
© Foto: DPA
Das Limpurger Rind galt Anfang der 80er-Jahre als ausgestorben. Dass es diese Rasse überhaupt noch gibt, ist vor allem Landwirten aus der Region zu verdanken
Das Limpurger Rind galt Anfang der 80er-Jahre als ausgestorben. Dass es diese Rasse überhaupt noch gibt, ist vor allem Landwirten aus der Region zu verdanken
© Foto: Richard Färber
Das Limpurger Rind galt Anfang der 80er-Jahre als ausgestorben. Dass es diese Rasse überhaupt noch gibt, ist vor allem Landwirten aus der Region zu verdanken.
Das Limpurger Rind galt Anfang der 80er-Jahre als ausgestorben. Dass es diese Rasse überhaupt noch gibt, ist vor allem Landwirten aus der Region zu verdanken.
© Foto: Wilhelma
Das Limpurger Rind galt Anfang der 80er-Jahre als ausgestorben. Dass es diese Rasse überhaupt noch gibt, ist vor allem Landwirten aus der Region zu verdanken.
Das Limpurger Rind galt Anfang der 80er-Jahre als ausgestorben. Dass es diese Rasse überhaupt noch gibt, ist vor allem Landwirten aus der Region zu verdanken.
© Foto: Dieter Kraft
Das Limpurger Rind galt Anfang der 80er-Jahre als ausgestorben. Dass es diese Rasse überhaupt noch gibt, ist vor allem Landwirten aus der Region zu verdanken.
Das Limpurger Rind galt Anfang der 80er-Jahre als ausgestorben. Dass es diese Rasse überhaupt noch gibt, ist vor allem Landwirten aus der Region zu verdanken.
© Foto: Dieter Kraft
Das Limpurger Rind galt Anfang der 80er-Jahre als ausgestorben. Dass es diese Rasse überhaupt noch gibt, ist vor allem Landwirten aus der Region zu verdanken.
Das Limpurger Rind galt Anfang der 80er-Jahre als ausgestorben. Dass es diese Rasse überhaupt noch gibt, ist vor allem Landwirten aus der Region zu verdanken.
© Foto: Dieter Kraft
Das Limpurger Rind galt Anfang der 80er-Jahre als ausgestorben. Dass es diese Rasse überhaupt noch gibt, ist vor allem Landwirten aus der Region zu verdanken.
Das Limpurger Rind galt Anfang der 80er-Jahre als ausgestorben. Dass es diese Rasse überhaupt noch gibt, ist vor allem Landwirten aus der Region zu verdanken.
© Foto: DPA
Das Limpurger Rind galt Anfang der 80er-Jahre als ausgestorben. Dass es diese Rasse überhaupt noch gibt, ist vor allem Landwirten aus der Region zu verdanken.
Das Limpurger Rind galt Anfang der 80er-Jahre als ausgestorben. Dass es diese Rasse überhaupt noch gibt, ist vor allem Landwirten aus der Region zu verdanken.
© Foto: dpa
Das Limpurger Rind galt Anfang der 80er-Jahre als ausgestorben. Dass es diese Rasse überhaupt noch gibt, ist vor allem Landwirten aus der Region zu verdanken.
Das Limpurger Rind galt Anfang der 80er-Jahre als ausgestorben. Dass es diese Rasse überhaupt noch gibt, ist vor allem Landwirten aus der Region zu verdanken.
© Foto: Brigitte Hofmann
Die Landwirtin Anita Wild-Scholz steht am 06.10.2013 auf einer Weide in Bühlerzell-Holenstein (Baden-Württemberg) neben ihrem Limpurger Rindern. Die Rinder waren vor 20 Jahren vom Aussterben bedroht. Heute weiden nach Angaben des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg wieder rund 1900 Exemplare in der Region Hohenlohe in Baden-Württemberg. Foto: Jonas Schöll/dpa (Zu lsw Korr: «Das Hohenloher Rind kämpft ums Überleben» vom 07.10.2013) +++(c) dpa - Bildfunk+++
Die Landwirtin Anita Wild-Scholz steht am 06.10.2013 auf einer Weide in Bühlerzell-Holenstein (Baden-Württemberg) neben ihrem Limpurger Rindern. Die Rinder waren vor 20 Jahren vom Aussterben bedroht. Heute weiden nach Angaben des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg wieder rund 1900 Exemplare in der Region Hohenlohe in Baden-Württemberg. Foto: Jonas Schöll/dpa (Zu lsw Korr: «Das Hohenloher Rind kämpft ums Überleben» vom 07.10.2013) +++(c) dpa - Bildfunk+++
© Foto: dpa
Das Limpurger Rind galt Anfang der 80er-Jahre als ausgestorben. Dass es diese Rasse überhaupt noch gibt, ist vor allem Landwirten aus der Region zu verdanken.
Das Limpurger Rind galt Anfang der 80er-Jahre als ausgestorben. Dass es diese Rasse überhaupt noch gibt, ist vor allem Landwirten aus der Region zu verdanken.
© Foto: Corinna Janssen
Das Limpurger Rind galt Anfang der 80er-Jahre als ausgestorben. Dass es diese Rasse überhaupt noch gibt, ist vor allem Landwirten aus der Region zu verdanken.
Das Limpurger Rind galt Anfang der 80er-Jahre als ausgestorben. Dass es diese Rasse überhaupt noch gibt, ist vor allem Landwirten aus der Region zu verdanken.
© Foto: Karsten Dyba
Das Limpurger Rind galt Anfang der 80er-Jahre als ausgestorben. Dass es diese Rasse überhaupt noch gibt, ist vor allem Landwirten aus der Region zu verdanken.
Das Limpurger Rind galt Anfang der 80er-Jahre als ausgestorben. Dass es diese Rasse überhaupt noch gibt, ist vor allem Landwirten aus der Region zu verdanken.
© Foto: dpa
Das Limpurger Rind galt Anfang der 80er-Jahre als ausgestorben. Dass es diese Rasse überhaupt noch gibt, ist vor allem Landwirten aus der Region zu verdanken.
Das Limpurger Rind galt Anfang der 80er-Jahre als ausgestorben. Dass es diese Rasse überhaupt noch gibt, ist vor allem Landwirten aus der Region zu verdanken.
© Foto: dpa
Schwäbisch Hall / 11. Oktober 2013, 00:00 Uhr

Ein zartes Stück Ku(h)lturgut

Weideochsen vom Limpurger Rind sind ein Markenzeichen. Dass es diese Rasse überhaupt noch gibt, ist vor allem Landwirten aus der Region zu verdanken

Cookies ermöglichen eine bestmögliche Bereitstellung unserer journalistischen Digitalangebote. Dies beinhaltet Faktoren zur Benutzerfreundlichkeit, die Personalisierung von Inhalten, das Ausspielen von Werbung und die Analyse von Zugriffen. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Weitere Infos, auch zur Deaktivierung von Cookies, lesen Sie in unseren Datenschutzhinweisen.