Schwäbisch Hall Ein Herz für Vögel

Das Vogelhäuschen ist fertig. Mit ein bisschen Stolz hält Jule Meyer das selbstgebastelte Objekt in die Höhe.
Das Vogelhäuschen ist fertig. Mit ein bisschen Stolz hält Jule Meyer das selbstgebastelte Objekt in die Höhe. © Foto: Ufuk Arslan
Schwäbisch Hall / KATHRIN DREWKE 18.11.2013
Die Werkstatt des Heimbacher Hofs ist voll. Überall wird gesägt, gebohrt und gehämmert. Es werden Futterhäusle gebaut. Das ist das Verdienst von Jule Meyer (13) aus Schwäbisch Hall. Die Idee stammt von ihr. "Die Vögel sollen geschützt vor Schnee futtern können", sagt sie.

Die Werkstatt des Heimbacher Hofs ist voll. Überall wird gesägt, gebohrt und gehämmert. Es werden Futterhäusle gebaut. Das ist das Verdienst von Jule Meyer (13) aus Schwäbisch Hall. Die Idee stammt von ihr. "Die Vögel sollen geschützt vor Schnee futtern können", sagt sie.

Die Schülerin ist seit ihrer Kindergartenzeit Mitglied in der Naju - der Naturschutzjugend im Naturschutzbund Deutschland (Nabu). Dieser engagiert sich für einen gerechten Umgang mit Natur und Tieren. Jules Mutter Beate Meyer-Heinerich leitet die Naturschutzjugend. Deshalb kam Jule bereits in so jungen Jahren mit dem Thema in Kontakt, und ist seither begeistert dabei. Sie gestaltet nicht nur das Programmheft mit, sondern ist auch bei den Veranstaltungen dabei. "Es ist wichtig auf Missstände aufmerksam zu machen und Tieren zu helfen", sagt Jule, die hin und wieder reitet. Für einen Hund fehlt der Familie die Zeit. Sich nur Vorträge anzuhören, findet sie langweilig. Lieber packt sie die Dinge selbst an.

"Ich will auf Missstände aufmerksam machen"

Für ihren 13. Geburtstag hat Jule sich etwas Besonderes einfallen lassen: Diesen hat sie mit Freunden in einer Vogelauffangstation verbracht. Auch hat sie Bäume auf einer Wiese gepflanzt, damit die darauf weidenden Alpakas geschützt werden. Bei der jährlichen Apfelernte mit anschließendem Saftpressen fehlt Jule nie, und wenn sie Zeit hat, baut sie Insektenhäuser. "Es stehen auch welche in unserem Garten. So habe ich den besten Blick darauf, wenn Tiere sie behausen." Ihre Familie ist stolz auf das Mädchen, und auch Freunde sind durch Jule zur Naju gekommen.

Weitermachen möchte Jule definitiv, denn sie weiß: Man darf nicht den Bezug zu seinem Lebensraum verlieren. "Deshalb mache ich das auch gerne in meiner Freizeit."

Info Bei der Naturschutzjugend können Menschen zwischen 6 und 27 Jahren mitmachen. Sie setzt sich für eine nachhaltige Gesellschaft ein. Gegründet wurde sie 1982 und hat bundesweit über 75000 Mitglieder. Die nächste Veranstaltung der Ortsgruppe Hall ist das "Winterfeuer" am Samstag, 7.Dezember, 14 bis 17 Uhr, im Lembergwald. Wenn du Teil der Naju werden möchtest, kannst du bei Beate Meyer-Heinerich anrufen unter Telefon (0791) 59056.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel