Diskussion um Gelbinger Gasse geht auch im Stadtrat weiter

HS 29.01.2013

Stiefmutter "Die Gelbinger Gasse fühlt sich stiefmütterlich behandelt": Andrea Härterich (CDU) bringt im Rahmen der Marketing-Diskussion ein altes Streitthema aufs Tableau. Ein Gespräch zwischen Verwaltungsspitze und Händlern aus der Gasse hat es laut Bettina Wilhelm erst vor kurzem gegeben.

Horizontale Ob die Frequenz zwischen Säumarkt und Indian Forum durch das Kocherquartier gesunken ist, bleibt offen. Während Bettina Wilhelm das für möglich hält ("die Horizontale zum Kocher wird stärker frequentiert"), zweifelt Hans-Peter Geisen (FWV): "Der ein oder andere Kocherquartier-Besucher landet auch in der Gelbinger Gasse."

Entscheidung Friedrich Waller (FWV) mahnt in diesem Kontext an, eine baldige Entscheidung für die Nutzung des leer stehenden Engelhardt-Palais zu treffen: "Das ist Aufgabe des Stadtrats." Das Nutzungskonzept für das Palais abgelehnt hatte die SPD. "Unsere Haltung ist im Interesse der Gasse", sagt Sprecher Helmut Kaiser, "wenn dort drei Wohnungen reinkommen, bringt das nichts, wir wollen etwas, was Frequenz bringt".