Schautage Diesel-Fahrzeuge weiterhin gefragt

Noa (9) reitet tapfer den Bullen, bis der ihn abwirft.
Noa (9) reitet tapfer den Bullen, bis der ihn abwirft. © Foto: Noa (9) reitet tapfer den Bullen. Foto: tob
Schwäbisch Hall / tob 16.04.2018

Noa (9) klammert sich mit aller Kraft auf dem Bullen. Doch das Tier sträubt sich und wirft ihn ab. Hüpfburgen, Live-Musik und eben das bei Kindern beliebte Bullenreiten sind am Wochenende  bei vier Autohäusern im Haller Westen geboten. Autolöwen, Kummich, Mulfinger und Zech machen mit. Alles was Räder hat, wird  herausgeputzt, mit Infotafeln versehen und auf den Hof unter die blühenden Bäume gestellt. Stellt sich die Frage, was der Kunde will? „So lange der Alte noch läuft, ist alles gut. Doch  mit 270 000 Kilometern auf dem Tacho ist das Ende absehbar“, berichtet Martin Reiter (62) aus Michelfeld. Da passt es ganz gut, dass er mit Frau und Enkelkindern über  die Automeile schlendert, bei der sich die vier Autohäuser präsentieren. „Ich habe noch nichts Passendes bei den Gebrauchtwagen gefunden, denn ich benötige für den Wohnwagen eine spezielle Anhängerlast.“ So gut wie sicher sei: Es  wird wieder ein Diesel.

Trotz der Skandale bei den Abgaswerten und angedrohten Fahrverboten ist der Selbstzünder beliebt. „Ich verkaufe weiterhin Diesel“, berichtet Carsten Recht, Verkäufer bei Peugeot. „Es läuft sehr gut“, berichtet er über die beiden Schautage. Trotz der großen Berichterstattung über Klimaschutz und E-Mobilität: Von einem Trend zu sparsamen Kleinwagen scheint wenig zu spüren zu sein. „Es werden hauptsächlich SUVs nachgefragt“, berichtet Recht. Das sind die großen Geländelimousinen mit Allradantrieb. 

„Es wird nach wie  vor  der Diesel verkauft“, berichtet Helmut Zech, Chef des gleichnamigen Autohauses. „Man wird um den Diesel auch in Zukunft nicht herumkommen, da er weniger verbraucht als Benziner und weniger CO2 ausstößt.“ Viele Kunden würden nicht nach Gebrauchtwagen, sondern nach Neuwagen suchen. Und diese seien mit der neuesten Technik zur Abgasfilterung ausgestattet.  tob

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel