Football in Schwäbisch Hall Die Unicorns-Jugend trainiert für die neue Saison

Schwäbisch Hall / Kerstin Vlcek 16.01.2019
Die Pause ist vorbei. Die Jugendmannschaften der Schwäbisch Haller Unicorns beginnen mit den Vorbereitungen und dem Training für die neue Saison. So auch die Jugendlichen der U13.

Arme in die Luft strecken und die Beine locker machen. Das ist Teil des Warm-ups bei der U 13 der Haller Unicorns. Nach dem Stretching und dem Laufen stehen Tackle-Techniken auf dem Programm. Rund 30 Jugendliche haben sich beim ersten Training in der neuen Saison in der Hagenbachhalle eingefunden. „Wir haben bei der U 13 von Flag-­­Foot­ball auf Tackle umgestellt“, erklärt Headcoach und Jugendleiter Dieter Kronmüller. Sonst sei der Schritt von der U 13 in die U 15/U 16 zu groß. „Die Gegner nehmen keine Rücksicht“, so Kronmüller.

In dieser Saison haben die Uni-
corns auch das Alter für den Einstieg hochgesetzt. Von zehn auf elf Jahre. Manchen Eltern mag es zu gefährlich erscheinen, die Kinder Tackle-Football spielen zu lassen, aber „je früher die Kinder mit der Technik anfangen, desto geringer ist die Verletzungsgefahr“, so Kronmüller.

Einige sind schon länger dabei

Fritz Nyström (12), Paula Allmendinger (11) und Carlo Lang (12) freuen sich schon auf die neue Herausforderung. Alle drei spielen schon mindestens ein Jahr lang Flag-Football. Der wesentliche Unterschied zwischen Flag und Tackle ist, dass die Spieler den Gegnern Flaggen aus dem Gürtel ziehen müssen, anstatt diese umzureißen.

Paula ist eines der wenigen Mädchen, die bei den Unicorns mitspielt. Das störe sie aber nicht weiter, auch wenn sie gerne noch mit ihrer Freundin Larissa zusammen spielen würde, doch sie musste in die nächst höhere Altersklasse wechseln. „Die Mädchen bekommen beim Spiel Positionen zugewiesen, bei denen sie eher fangen und laufen müssen“, erklärt Kronmüller. Schluss ist für die Mädchen mit der U 16. Paula hat von Klassenkameraden erfahren, dass bei den Unicorns Flag-­Football gespielt wird. „Auch mein Onkel war mal aktiver Spieler“, so Paula. Ihre Lieblingsposition ist Quarterback. Gespielt hat sie auch schon als Safety, „das hat mir aber nicht so großen Spaß gemacht“.

Fritz Nyström hat den Sport schon früh mitbekommen. „Zwei meiner Brüder spielen auch.“ Er freue sich schon darauf, Tackle-­Football zu lernen, denn das sei noch einmal etwas Besonderes. Auch Carlo Lang begleitet Football, seitdem er denken kann. „Mein Vater hat jahrelang gespielt und dann als Trainer weitergemacht.“ Auch wenn es beim Tackle-Football etwas härter zugeht als beim Flag-­Football, machen sich die drei keine Sorgen. Damit die Jugendlichen gut geschützt sind, bekommen sie Helme und Pads vom Verein gestellt, erklärt Siegfried Gehrke, Headcoach der U 16 und Ikone der Unicorns. „Die restliche Ausstattung ist nicht teurer als beim Fußball“, so Gehrke. Bevor die Jugendlichen aber ihre Helme und Pads bekommen, geht es noch auf die Matte. Erste Tackle-Techniken werden geübt. Alle sind konzentriert bei der Sache. Bei dem ersten Training geht es auch darum, wer ins Team aufgenommen wird und wer nicht. „Nachwuchssorgen haben wir keine“, so Gehrke. Es gebe auch keine Voraussetzungen, wer mitmachen kann und wer nicht.

Dieter Kronmüller hat sich in der Zwischenzeit auf die Tribüne hinaufbegeben. Aufmerksam beobachtet der Headcoach die Jugendlichen in der Turnhalle. Ein paar Ausschlusskriterien gebe es trotzdem. „Zum Beispiel, wenn jemand zu klein ist“, so Kronmüller.

Da machen sich Carlo, Paula und Fritz keine großen Sorgen. Sie freuen sich auch schon auf das erste Spiel in dieser Saison. Etwas nervös sind sie vor dem Kick-off schon. „Aber wenn man im Spiel drinnen ist, also so in den ersten fünf Minuten, legt sich das Gefühl“, erzählt Fritz.

Das könnte dich auch interessieren:

Folgt der Jugendredaktion auf Instagram: @klar.jugendredaktion

Vier Mannschaften bei der Jugend

Die Jugend der Haller Unicorns besteht aus vier Mannschaften: U 19, U 16, U 15 und U 13. Gegründet wurden die Unicorns 1983 als Abteilung der Haller Turn- und Sportgemeinde. Fast seit Beginn gebe es bereits Jugendteams, so Siegfried Gehrke, einer der Gründer der Unicorns. Die U-19-­Mannschaft hat 2016 ihren ersten Sieg bei der deutschen Meisterschaft im Junior Bowl geholt. Die Teams trainieren bis zu zweimal in der Woche. Je nach Wetter draußen auf dem Kunstrasenplatz oder in der Halle. kv

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel