Schwäbisch Hall Stühle und Scheinwerfer stehen bereit

Zupacken in der Mittagshitze: Neun Frauen und Männer packen gestern nach dem Wochenmarkt mit an und stellen mehr als 1000 Zuschauerstühle auf den Marktplatz, der sich nun wieder in einer sommerliches Open-Air-Theater verwandelt.
Zupacken in der Mittagshitze: Neun Frauen und Männer packen gestern nach dem Wochenmarkt mit an und stellen mehr als 1000 Zuschauerstühle auf den Marktplatz, der sich nun wieder in einer sommerliches Open-Air-Theater verwandelt. © Foto: xxx
Schwäbisch Hall / Bettina Lober 07.06.2018
Mit „Wilhelm Tell“ geht es am Samstag auf der Treppe in die 93. Spielzeit. Die heiße Phase der Vorbereitungen läuft.

Kaum haben die Marktbeschicker am Mittwochmittag auf dem Haller Marktplatz das Feld geräumt, steht das neunköpfige Aufstuhl-Team der Freilichtspiele Hall schon in den Startlöchern. Die Sonne knallt auf das Pflaster, aber mit Sonnenschutz und Wasser sind sie für die nächsten Stunden gut gewappnet. „Gut 1100 Stühle werden aufgestellt“, sagt Karl-Heinz Baumann von Ordner-Team: das erste Aufstuhlen für die Saison. Nach einem bestimmten System sind die Stühle sortiert, und entsprechend müssen sie jetzt auch aufgestellt werden. Nicole Laitenberger aus Untermünkheim gehört sein rund zehn Jahren zum Ordner-Team. Obwohl das Stühleschleppen in der Hitze ziemlich anstrengend ist, freut sie sich, dass die Saison bald losgeht.

Verwandlung des Marktplatzes

Die ersten Freilichtspiele-Zuschauer werden morgen, Freitag, bei der öffentlichen Generalprobe von „Wilhelm Tell“ auf den Stühlen Platz nehmen. Danach wird wieder abgebaut – für den Wochenmarkt am Samstag. Ist der vorbei, verwandeln die Ordner den Marktplatz für die „Tell“-Premiere am Abend wieder in Zuschauerraum.

Im Theater spricht man immer vom Lampenfieber. Dafür hat Intendant Christian Doll vor der Eröffnungspremiere am Samstag aber im Grunde gar keine Zeit – zumal wegen einer Verletzung der Schauspielerin Silke Buchholz eine Rolle kurzfristig umbesetzt werden musste. Auch für die ersten „Don Camillo und Peppone“-Vorstellungen (ab 21. Juni) muss Doll noch einen vorläufigen Ersatz für Silke Buchholz finden. „Das klärt sich bald“, sagt er voller Zuversicht.

Zu den Proben am Tag sind zuletzt auch die Beleuchtungsproben in der Nacht gekommen. Nur während der Dunkelheit können die Lichtstimmungen und Scheinwerfer eingestellt werden. Da kann es vorkommen, dass der Intendant bis 3.30 Uhr in der Früh auf dem Marktplatz gefragt ist. Ein gewisses Schlafdefizit räumt Doll durchaus ein. „Aber das gehört vor einer Premiere ja auch dazu“, winkt er gelassen lächelnd ab. Überhaupt müssten in dieser heißen Phase ja alle Beteiligten die „Zähne zusammenbeißen“. Aber weil er auf ein „wahnsinnig tolles Team in allen Bereichen – von den Assistenten über die Spieler bis zu den Technikern“ zählen kann, ist Intendant Christian Doll auch gar nicht bange. Der respektvolle Umgang miteinander ist dem Intendanten wichtig, „das ist nicht zu unterschätzen“, betont er.

Seine Vorfreude auf die Premiere am Samstag ist jedenfalls groß: „Ich bin sehr gespannt: Über ,Wilhelm Tell‘ haben wir viel nachgedacht und für den ruppigen Stoff, glaube ich, große Bilder gefunden“, erklärt der Regisseur. Zudem sei er neugierig darauf, wie die Zuschauer reagieren, und er hofft, dass es auch inhaltliche Diskussionen angestoßen werden.

Gute Stimmung herrscht auch bei Freilichtspiele-Geschäftsführerin Jutta Parpart: Die Vorverkaufszahlen lägen deutlich über den Erwartungen. Besonders „Saturday Night Fever“ sei gefragt – „für die öffentliche Generalprobe am 29. Juli gibt es nur noch Restkarten.“ Die Entscheidung, die öffentlichen Generalproben wieder anzubieten, sei absolut richtig gewesen.

Premieren der Freilichtspiele Hall im Überblick

„Wilhelm Tell“: Premiere am Samstag, 9. Juni, um 20.30 auf der Großen Treppe (Öffentliche Generalprobe morgen, Freitag, um 20.30 Uhr)

„Don Camillo und Peppone“: Wiederaufnahme-Premiere am Donnerstag, 21. Juni, um 20.30 Uhr auf der Großen Treppe

„Saturday Night Fever“: Premiere am Samstag, 30. Juli, um 20.30 Uhr (Öffentliche Generalprobe am Freitag, 29. Juli, um 20.30 Uhr)

Theaterspaziergang „Williams weite Welt“: Premiere am Freitag, 20. Juli, um 20 Uhr am Neuen Globe

„In der Bar zum Krokodil“: Premiere am Samstag, 4. August, um 20 Uhr auf der Großen Treppe (Öffentliche Generalprobe am Freitag, 3. August, um 20.30 Uhr)

Weitere Infos mit Terminen und Rahmenprogramm auf www.freilichtspiele-hall.de

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel