Schwäbisch Hall Deutsch lernen mit Dan Brown

Dan Browns »Inferno« spielt in Florenz, das Humberto Alves Frattari schon bereist hat. Deshalb hat er sich für den Thriller entschieden. Foto: Lena Schumacher
Dan Browns »Inferno« spielt in Florenz, das Humberto Alves Frattari schon bereist hat. Deshalb hat er sich für den Thriller entschieden. Foto: Lena Schumacher
Schwäbisch Hall / LENA SCHUMACHER 13.01.2014
Humberto Alves Frattaris größtes Ziel für 2014 ist nach wie vor, sein Deutsch zu verbessern, damit ihm das Studium der Erneuerbaren Energien gelingt. Dazu hat er in den letzten Tagen neue Ideen gesammelt.

 "Zum Beispiel lese ich den Roman ,Inferno von Dan Brown, obwohl das noch sehr mühselig ist", räumt der 20-Jährige aus Hall ein. Den Thriller hat er ausgewählt, weil er letzten Herbst in Florenz war und dadurch die Schauplätze kennt.

Außerdem möchte sich Humberto flüssig über sein Hobby Wirtschaft unterhalten können - "so bin ich gleich motivierter zu lernen". Besonders interessiert ihn die Frankfurter Börse, denn in seiner Heimat Brasilien hat er bereits mit Aktien gehandelt, was er hier gerne fortführen würde. "Ich glaube, in der Zukunft sollten Ingenieurswesen und Wirtschaft enger verknüpft werden, damit sie sich gegenseitig besser zuspielen können", meint der Brasilianer. Ihm persönlich ist es wichtig, dass zukünftig auch ökologische nachhaltige Produkte am Aktien- und Finanzmarkt nachgefragt werden können, denn es müsse einen Weg geben, Anteile an grüner Energie einfacher zu vermarkten.

Darüber hinaus freut er sich immer, mit Hallerinnen und Hallern ins Gespräch zu kommen, denn so "macht es mir einfach am meisten Spaß, meine guten Vorsätze einzuhalten."