Bildung Der persönliche Algorithmus und die Prüfungen

108 junge Frauen und Männer haben sich den Prüfungen unterzogen.
108 junge Frauen und Männer haben sich den Prüfungen unterzogen. © Foto: privat
Schwäbisch Hall / swp 24.01.2019
An der Kaufmännischen Berufsschule in Hall werden im feierlichen Rahmen die Zeugnisse überreicht.

108 aufgeregte Schüler sind kürzlich an der Kaufmännischen Berufsschule in Hall zur Prüfung angetreten. Die meisten stellen in der Herbstprüfung traditionell die Bankkaufleute, deren Ausbilder zahlreich vertreten waren. Aber auch aus den Bereichen Großhandel, Büromanagement und Industrie gab es sogenannte „Verkürzer“, Aus­zu­bildende, die aufgrund ihres vorherigen Schulabschlusses eine kürzere Ausbildungsdauer als die üblichen drei Jahre benötigen.

Dieses Jahr haben einige der zukünftigen Kaufleute laut Oliver Häckh, dem Abteilungsleiter der Kaufmännischen Berufsschule, in der Prüfungsvorbereitung einen persönlichen Algorithmus angewandt, nach dem ihrer Meinung nach eine bestimmte Aufgabe garantiert nicht abgeprüft werden würde. Prompt kam natürlich genau diese Aufgabe dran, und die verblüfften Schüler schauten überrascht aus der Wäsche, so die Schule. Dennoch haben alle Kandidaten den schulischen Teil der Prüfung bestanden. In der Feier wurden jedoch lediglich 66 Zeugnisse übergeben. Die übrigen 42 Teilnehmer haben nur den ersten Teil ihrer gestreckten Abschlussprüfung absolviert. Sie werden ihre Zeugnisse erst nach der Abschlussprüfung im Mai erhalten, sofern sie diese dann auch bestehen. Zusätzlich müssen die kaufmännischen Azubis eine mündliche Prüfung bei der Industrie- und Handelskammer bestehen.

Das könnte dich auch interessieren:

Lob und Preise für die Prüfungsbesten

Preise  Nina Mauser und Jonas Rau
Lob Dennis Illner, Gina Deufel, Mandy Kircher, Liana Lukjantschuk, Enzo Reiber, Marcel Siebert, Ramon Funk, Josephina Flaig, Mareike Kircher, Melissa Klupp, Anja Pfalzer, Laura Sklenar und Jana Tyralla

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel