Der Mensch fängt am Fuße an

Der Orthopäde stellt individuelle und passgenaue Schuhe her.  Mit ihnen ist es möglich, Fehlstellungen zu korrigieren und damit wieder fest auftreten zu können.
Der Orthopäde stellt individuelle und passgenaue Schuhe her.  Mit ihnen ist es möglich, Fehlstellungen zu korrigieren und damit wieder fest auftreten zu können. © Foto: Zvos
pm 27.06.2018

Seit 2004 wird einmal im Jahr der Fuß in den Mittelpunkt gerückt. Seitdem machen Fußspezialisten wie Podologen, Fußpfleger und Orthopädieschuhmacher immer am letzten Mittwoch im Juni auf die Bedeutung des Fußes aufmerksam. So auch dieses Jahr am 27. Juni.

Der Mensch muss vom Fersenbein her aufgerichtet werden, damit er gesund steht und geht. Immerhin besitzt er 26 Knochen, 33 Gelenke und 100 stabilisierende Bänder und 20 Muskeln im Fuß – eine komplexe Struktur. Oft bedarf es der handwerklichen Unterstützung, damit am Fuß und anderswo im Körper „alles richtig läuft“. Orthopädieschuhtechnik verhindert zu einem Großteil Probleme an Füßen, Knien, Hüfte oder Rücken.

Wichtig ist es, schon beim Kind die Position der Füße, Stand und Gang zu beobachten. Mit seiner Hilfe wird dem Kind eine gesunde Entwicklung ermöglicht und Fehlhaltungen verhindert.

Ein Großteil der Rücken- und Knieschmerzen bei Erwachsenen rührt her von einer falschen Stellung der Füße und einem ungesunden Gang. Verschreibt der Arzt Einlagen, so werden diese heutzutage aus neueste Materialien gefertigt. Sie haben nichts mehr mit der „quälenden“ harten und steifen Einlage von früher gemein. Es gibt mittlerweile Hightech-Materialien und sogar sensomotorische Einlagen, die Impulse an den Körper weitergeben, um Fehlhaltungen entgegenzuwirken.

Ein wichtiger Belastungsaspekt für die Füße sowie für Knie und Rücken ist die tägliche Arbeit. Immerhin verbringt der Mensch mehrere Stunden und damit den Großteil seines Tages dort. Der Orthopädieschuhmacher berücksichtigt dabei das individuelle Steh- und Gehverhalten des Kunden als auch die spezifischen Bewegungen und Belastungen bei der Arbeit, um den Arbeitenden lange und ermüdungsfrei „auf den Beinen“ zu halten.

Auch in der Freizeit verbringen wir einen Großteil der Zeit auf unseren Füßen. Durch spezielles Schuhwerk oder individuell gefertigte Einlagen kann die Gesundheit in der Freizeit unterstützt werden. Spitzensportler nutzen die Chancen der Orthopädieschuhtechnik schon lange.

Für alle Lebenslagen

Doch auch Freizeitsportler können durch Sporteinlagen vom Orthopädieschuhmacher bei ihrem Hobby unterstützt werden. Die Belastungen beim Wandern, Skifahren, Joggen, Fußball oder Tanzen sind einfach höchst unterschiedlich. Das und die individuellen körperlichen Voraussetzungen des Kunden werden berücksichtigt, um wirklich gesunden Sport zu ermöglichen. Werden spezielle Schuhe benötigt, so fertigt der Orthopäde diese maßgeschneidert an. Die Kunden können Design, Form und Farbe ihrer  Schuhe selbst aussuchen.

Orthopädieschuhtechnik erreicht es auch, dass ältere Menschen bis ins hohe Alter mobil bleiben oder nach einer Krankheit beziehungsweise einem Unfall schnell wieder „auf die Füße“ gebracht werden können. Mobilität ermöglicht eine höhere Lebensqualität, längere Gesunderhaltung und Teilhabe am normalen „Lauf des Lebens“ – im wahrsten Sinne des Wortes.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel