Abtsgmünd Der Kocher bekommt bei Abtsgmünd ein neues Bett - Renaturierung im Werden

Der Kocher bei Abtsgmünd: Links von Werk I der Firma Kessler sind das neue Kocherbett sowie der Kocher-Jagst-Radweg zu sehen, oberhalb des neuen Flussbetts der Laubach-Stausee, im Hintergrund links die Kaiser-Berge.
Der Kocher bei Abtsgmünd: Links von Werk I der Firma Kessler sind das neue Kocherbett sowie der Kocher-Jagst-Radweg zu sehen, oberhalb des neuen Flussbetts der Laubach-Stausee, im Hintergrund links die Kaiser-Berge. © Foto: Gemeinde Abtsgmünd
Abtsgmünd / SWP 28.05.2014
Die Renaturierung des Kochers bei Abtsgmünd nimmt Formen an. Die Gemeinde wertet das Millionenprojekt als weiteres Aushängeschild. Gemeinderäte, die sich ein Bild davon machen konnten, sind begeistert.

Eine beeindruckende Luftaufnahme von Abtsgmünd sorgte nicht nur auf dem Rathaus der Kochertalgemeinde für Begeisterung. Das Foto - auf dieser Seite abgebildet - zeigt unter anderem den Fortschritt der Kocherrenaturierung. Links von Werk I der Firma Kessler + Co. sind das neue mäandrierende Kocherbett sowie der Kocher-Jagst-Radweg zu sehen.

Der Technische Ausschuss der Gemeinde Abtsgmünd hatte sich während seiner jüngsten Sitzung von den gewaltigen Bauarbeiten und vom bisherigen Ergebnis beeindruckt gezeigt. Das Land Baden-Württemberg und die EU geben insgesamt rund 1,1 Millionen Euro für diese beispielhafte Flussrenaturierung aus. "Für den staatlich anerkannten Erholungsort Abtsgmünd und Mitglied im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald ist das ein zusätzliches Aushängeschild", kommentiert die Gemeindeverwaltung das Projekt.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel