Schwäbisch Hall Das Diadem der Kaiserin

Goldschmuck diente als Wertreserve in Krisenzeiten. Grafik: Stadtarchiv Hall
Goldschmuck diente als Wertreserve in Krisenzeiten. Grafik: Stadtarchiv Hall
SWP 14.06.2014

Das Stadtarchiv und die Geschichts-Werkstatt bieten am Dienstag, 17. Juni, 18 Uhr eine Führung unter dem Titel "Das Diadem der Kaiserin: Haller Goldschmiede" an. Es geht um Haller Gold- und Silberarbeiter, auch Juweliere, vom Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert. Eine Haller Goldschmiedefamilie brachte es in Paris bis zum Hofjuwelier Kaiser Napoleons III. Treffpunkt ist vor dem Stadtarchiv, Am Markt 5. Edith Amthor und Dr. Andreas Maisch führen die Gruppe rund eineinhalb Stunden lang. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, Anmeldung unter (0791) 751429.