Braunsbach Busverkehr kalkuliert mit Verspätungen

Braunsbach / swp 05.11.2018
Wegen erneuter Bauarbeiten in Braunsbach muss der Verkehr ab Montag, 5. November, wieder Umwege in Kauf nehmen.

Die Sanierungsarbeiten in Braunsbach sind noch nicht abgeschlossen. Ab heute, Montag, wird bis voraussichtlich 14. Dezember erneut ein Straßenabschnitt gesperrt. Diesmal ist der Bereich zwischen dem Rathaus und dem Ortsausgang Richtung Hall betroffen. In der Verlängerung der Schlossstraße gebe es umfangreiche Bauarbeiten, heißt es in einer Mitteilung der Kreisverkehr GmbH, die damit auch auf Veränderungen im Busverkehr aufmerksam macht:  Die Linien 31 und 71 der Firma Röhler sowie die Linie 26 des Nahverkehrs Hohenlohe (NVH) fahren eine Umleitung über Arnsdorf, was Verspätungen von bis zu zehn Minuten bedeutet. Samstags wird die Linie 26 des NVH in zwei Teile aufgeteilt.

Die Haltestelle „Braunsbach Rabbinat“ wird bei allen Fahrten angefahren. Eine zusätzliche Haltestelle wird nicht eingerichtet. Bei der Linie 26 gibt es einen Baufahrplan mit teils geänderten Zeiten. Samstags setzt der NVH zwischen Braunsbach und Hall einen Pendelbus ein.

Die Abfahrtszeit in Braunsbach ist um jeweils 10 Minuten vorverlegt. Zwischen Braunsbach und Künzelsau verkehrt die Linie RB 26 planmäßig und endet beziehungsweise beginnt an der Haltestelle „Braunsbach Rabbinat“. Ein direkter Umstieg zum oder vom Pendelbus sei während der Sperrung nicht möglich. Fahrgäste von und nach Hall werden gebeten, den Zug über Waldenburg und die Regiobus-Linie 7 über Künzelsau zu nutzen. Die Fahrten der Linie 26 am Sonntag sowie die Rufbus-Fahrten der Linie R26 werden über die Umleitungstrecke gefahren.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel