Kreis Hall Busfahrer streiken am Donnerstag

Schon am 5. Februar hatte Verdi Busfahrer zu Streiks aufgerufen. In Hall fanden sich um die 120 Busfahrer zu einer Demonstration zusammen.
Schon am 5. Februar hatte Verdi Busfahrer zu Streiks aufgerufen. In Hall fanden sich um die 120 Busfahrer zu einer Demonstration zusammen. © Foto: Tobias Würth
Kreis Hall / tob 12.02.2019
Im Kreis Hall sind viele Linien einen Tag lang betroffen. Stadtbus Hall und die Firma Müller fahren fast gar nicht.

„Ohne Extraschichten und Überstunden lassen sich selbst die 3000 Euro brutto im Monat nicht knacken“, teilt Andreas Schackert, Verhandlungsführer von Verdi, mit. Die Gewerkschaft fordert 5,8 Prozent mehr Lohn für die 9000 Beschäftigten der privaten Omnibus­unternehmen im Land. Mit der Warnstreikwelle soll der Druck vor der Verhandlungsrunde erhöht werden. Die Arbeitgeberseite sieht das anders, verweist auf die vielen Zulagen zum Tarif und eine angemessene Bezahlung. Am Montag, 18. Februar, verhandelt die Gewerkschaft mit dem Verband Baden-Württembergischer Omnibusunternehmer. Daher ruft Verdi für Donnerstag, 14. Februar, zum Streik auf. Der Raum Heilbronn und der Landkreis Hall werden von der Gewerkschaft in den Fokus genommen.

Im Bereich des Landkreises Schwäbisch Hall sind die Verkehrsunternehmen Stadtbus Schwäbisch Hall und Friedrich Müller Omnibusunternehmen betroffen. „Nach derzeitigem Stand werden die Betriebe ganztags bestreikt, sodass auch der komplette Schüler- und Berufsverkehr betroffen ist. Es gelten damit für die Fahrgäste wieder die Regelungen wie beim Warnstreik vor zwei Wochen“, teilt der Kreisverkehr Schwäbisch Hall mit.

  • Beim Stadtbus Schwäbisch Hall werden die Linien 1 bis 10 komplett ausfallen. Die Linien 45, 47 und 48 im Kochertal (Fahrten durch Subunternehmen Hofmann) werden ausgeführt.
  • Bei der Firma Müller werden die Linien 12, 17A, 18, 18A und S1 komplett entfallen. Ebenso entfallen nahezu alle Fahrten der Linien 12A, 16 und 17 (mit einigen Ausnahmen) sowie bei der Linie 13 alle Fahrten im Abschnitt Bühlertann bis Schwäbisch Hall.
  • Bei den übrigen Müller-Linien entfallen alle Fahrten, die mit Bussen der Firma Müller oder der Stadtbus Schwäbisch Hall GmbH gefahren werden.
  • Bei den Verkehrsunternehmen Röhler, Hofmann Gaildorf, Stadtbus Crailsheim und bei den NVH-Linien 25, 26, 28 und 40 wird es voraussichtlich keine Ausfälle geben.

Das könnte dich auch interessieren:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel