Schwäbisch Hall Burgen, Zoos und ein rotes Tretauto

Eine Papier-Krippe aus der Sammlung Heckmann.
Eine Papier-Krippe aus der Sammlung Heckmann. © Foto: xxx
Schwäbisch Hall / swp 22.06.2018
Im HFM ist von Freitag an die Sonderausstellung zur Sammlung von Eugen Heckmann zu sehen.

Mehr als ein halbes Jahrhundert lang sammelte der Haller Kaufmann Eugen Heckmann historisches und neuzeitliches Spielzeug, insbesondere von Familien aus Hall und Umgebung. Heckmann interessierte sich nicht nur für die Spielsachen, sondern er hielt auch die von den einstigen Besitzern dazu überlieferten Informationen und Geschichten fest. So entstand eine umfangreiche, Sammlung. Diese ist von Freitag an in der Sonderausstellung des Hällisch-Fränkischen Museums in Hall zu sehen. Die in der Ausstellung gezeigten Objekte geben einen Einblick in die Entwicklung des Spielzeugs vom Ende des 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart, schreibt das HFM. Darüber hinaus dokumentieren die zugehörigen Texte neben den Spielgewohnheiten unserer Vorfahren auch Begebenheiten aus dem Zeitgeschehen. Zur Eröffnung spricht um 18 Uhr Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel