Vernissage Bunte Bilder, die zum Nachdenken anregen

Schwäbisch Hall / Ursula Richter 08.08.2018
Bilder von Hans Graef zieren nun die Bahnhofsgalerie Hall, in der er seinen 70. Geburtstag feierte.

Unter der Parole „2 in 1“ fand kürzlich die Ausstellungseröffnung mit Bildern und Objekten von Hans Graef statt. Viele Besucher haben Geschenke dabei und gratulieren. Denn Hans Graef, der von sich sagt, er wisse nicht, ob er ein Künstler sei, macht aus der Vernissage ein buntes Geburtstagsfest. Im vielfarbigen afrikanischen Hemd begrüßt er seine Gäste.

Spuren der Globalisierung

An der rechten schmalen Wand hängen Fotos aus Ghana. Nicht nur Überschriften wie „globalisation westcoast africa“ verraten die Tendenz. Ein abgewracktes, verrostendes Schiff liegt gestrandet an einer schmutzigen Küste. Aus der Bretagne und aus Island hat er in den vergangenen Jahren unzählige Fotos mitgebracht. Das Motiv der Algen und der Rhythmus von deren Anordnungen interessieren ihn. Es sind klare, verschiedenfarbige Muster auf unterschiedlichem Untergrund, meist Sand. „Seit zwei Jahren mache ich Find-art-Projekte. Ich mache das mit dem Auge.“, erläutert er. „Kunst liegt im Auge des Betrachters.“

Yoga zum Mitmachen

Indischer Einfluss zeigt sich im Essensangebot, dessen Erlös dem Haus- und Schulprojekt Pushkar (Indien) von Florence Schürrler-Shakar zugute kommt. Bei der Yoga-Performance von Eva-Maria Kerkmann wird das Publikum zum Mitmachen aufgefordert. Internationalität ist bei Graef sowieso angesagt. Seit drei Jahren ist er mit Said Murtaza befreundet. Und so gibt es von dem afghanischen Musiker einen Liedbeitrag.

Thomas Felder ist auch da. Mit ihm ist Hans Graef seit den Studienzeiten befreundet. Der schwäbische Liedermacher, immer noch aktiver Stuttgart-21-Gegner, präsentiert sich herkunftsbewusst: „I bin a Ma von der Alb ra, wo die Äcker steinig sind.“ Hans Graef gefällt das.

„Es gibt viele gute Ideen, aber wir machen es.“ Er zitiert Josef Beuys, seit Jahren einer seiner Hausheiligen: „Die Mysterien finden im Hauptbahnhof statt.“ In Hall gibt es aber keinen Hauptbahnhof. Dann ist es halt die Bahnhofsgalerie.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel