Entspannt sitzt Florian Fallenbüchel am Konferenztisch in seinem Büro im Bühlertanner Rathaus. Der Raum hat sich seit dem Abgang seines Vorgängers Michael Dambacher kaum verändert, auch die Bilder an den Wänden sind die alten. „Das passt doch“, sagt Fallenbüchel. „Ich sehe keinen Bedarf, etwas zu ändern.“ Nur im Ratssaal könnte es, wenn es nach ihm ginge, zu einer Veränderung kommen. „Hinter meinem Platz ist nur eine relativ kleine Leinwand, auf der Präsentationen gezeigt werden. Ich würde mir eine größere wünschen.“

Zwei zentrale Projekte

Das gehört aber nicht zu den Prioritäten, die sich der ehemalige Polizeibeamte für die nächste Zeit gesetzt hat. Hier gibt es zwei zentrale Projekte, die anstehen. „Das ist quasi vorgegeben, weil die Vorarbeiten dafür schon vor meinem Amtsantritt begonnen haben“, sagt Fallenbüchel. Zum einen ginge es um das Gewerbegebiet Hag mit seinen geplanten 4,35 Hektar Fläche am Ortsausgang in Richtung Obersontheim. Dafür gebe es auch schon Nachfrage von Interessenten. „Und das sind Firmen mit Bezug zu Bühlertann“, so Fallenbüchel. Konkreter will er aber noch nicht werden.

Der zweite große Brocken ist das rund 14,6 Hektar große Baugebiet Lichse. „Wir haben schon erste Gespräche zum Grunderwerb geführt“, erläutert der Bürgermeister. „Und die liefen in positiver Stimmung ab.“ Noch sehe der Bebauungsplan nur Einfamilienhäuser vor. Fallenbüchel könnte sich aber vorstellen, dort auch Mehrfamilienhäuser bauen zu lassen. Das werde bei den kommenden Haushaltsberatungen diskutiert. „Die Nachfrage ist da. Auch unter den Gesichtspunkten Flächenverbrauch und fehlender Mietraum wäre das eine gute Sache“, so Fallenbüchel.

Bürgermeisterwahl in Bühlertann Fallenbüchel klar als Bürgermeister gewählt

Bühlertann

Beim größten Thema in Bühlertann, die Neugestaltung der Ortsmitte mit Busbahnhof und Ärztehaus, gibt es hingegen nicht viel Neues zu berichten. „Wir werden uns das alles in diesem Jahr noch einmal detailliert anschauen und dann auf dieser Grundlage entscheiden“, mehr lässt sich Fallenbüchel zu dem Thema nicht entlocken.

Disziplin hat geholfen

An seinem ersten Arbeitstag im Rathaus hat er alle Mitarbeiter kennengelernt, erinnert sich Fallenbüchel, „das war ein schöner Tag“. In der Anfangszeit sei der Wechsel schon ein Schnitt gewesen, „aber mit der Fülle der Aufgaben sind auch die Gedanken an den alten Job verschwunden“. Die Disziplin, die er im Polizeidienst erlernt hat, hat ihm geholfen. „Da gibt es schon Parallelen. Als Bürgermeister habe ich ja zum Beispiel auch viel Umgang mit Menschen und muss immer auch priorisieren“, so Fallenbüchel. Es sei zwar vom zeitlichen Umfang her um einiges mehr geworden, aber ein Schlafdefizit habe er nicht. Und das trotz rund 200 Terminen in 100 Tagen: „Das es so viel werden wird, war klar. Mein Tag endet, wenn der letzte Termin vorbei ist.“ Er habe aber große Freude an seinem abwechslungsreichen Job mit seinen unzähligen Themen. „Und ich habe ein hochmotiviertes und verlässliches Team“, stellt er fest.

Uniform für Fasching

Seine Uniform vermisst er nicht. „Obwohl ich mir früher weniger Gedanken machen musste, was ich im Geschäft anziehe“, meint Fallenbüchel und grinst. Aber ganz auf Uniformierung muss er zumindest in der närrischen Zeit nicht verzichten: Bei den Prunksitzungen trägt er als Schirmherr ja eine Uniform des Fastnachtskomitees Bühlertann.

Drei Gemeinderatssitzungen hat Fallenbüchel seit seinem Amtsantritt im November geleitet. Dabei sind 35 Tagesordnungspunkte öffentlich und nichtöffentlich behandelt worden. „Die Zusammenarbeit im Gremium empfinde ich als sehr konstruktiv“, sagt er und fügt hinzu: „Ich freue mich darauf, mich weiter für Bühlertann einzusetzen.“ Dann ruft der nächste Termin.

Erst Polizeibeamter, jetzt Schultes


Florian  Fallenbüchel wurde am 17. Mai 1981 in Aalen geboren. Nach der Hochschulreife studierte er von 2001 bis 2005 an der Hochschule für Polizei in Villingen-­Schwenningen. Seine erste berufliche Station als Diplom-Verwaltungswirt Polizei (FH) führte ihn zum Streifendienst beim Polizeirevier Aalen. Fallenbüchel war von 2011 bis 2016 Dienstgruppenleiter beim Polizeirevier Ellwangen. 2017 wechselte er zum Führungsstab des Polizeipräsidiums Aalen. Am 29. September 2019 ist er mit 76,65 Prozent der Wählerstimmen zum Bürgermeister von Bühlertann gewählt worden. Er hatte sich eindeutig gegen vier Mitbewerber durchgesetzt. Fallenbüchel lebt mit seiner Frau Susanne und Töchterchen Mara in Ellwangen-Schrezheim. noa