Fastnacht Bühlertann geht in den Kartenvorverkauf

Es gibt 1680 Karten für die Prunksitzungen in Bühlertann Ende Januar: 560 rote für den Freitag, 560 gelbe für den Samstag und 560 blaue für den Sonntag. Sonja Gürth vom Fastnachtskomitee bereitet den Vorverkauf am kommenden Samstag vor, wo über die Hälfte der Karten erworben werden kann.
Es gibt 1680 Karten für die Prunksitzungen in Bühlertann Ende Januar: 560 rote für den Freitag, 560 gelbe für den Samstag und 560 blaue für den Sonntag. Sonja Gürth vom Fastnachtskomitee bereitet den Vorverkauf am kommenden Samstag vor, wo über die Hälfte der Karten erworben werden kann. © Foto: mia
Michaela Christ 11.01.2018

Die Prunksitzung ist neben dem Umzug das Fastnacht-Highlight in Bühlertann. An drei Abenden gehen rund 250 Akteure auf die Bühne. 1680 Karten stehen dem Veranstalter zur Verfügung. Über die Hälfte geht am kommenden Samstag in den Vorverkauf. Für den Prunksitzungs-Samstag können dieses Jahr mehr als 100 Karten gekauft werden. Im letzten Jahr war der Samstag bereits vor dem offiziellen Kartenvorverkauf ausverkauft. Das freute zwar den Veranstalter, das Fastnachtskomitee Bühlertann (FKB), aber ärgerte diejenigen, die sich spät in der Nacht aufmachten, um möglichst vorne in der Warteschlange einen Platz zu ergattern. Denn die Freude über den vermeintlichen Platz eins der Warteschlange hielt nicht lange an. Abrupt endete sie beim Lesen des Aushangs: „Die Samstags-Prunksitzung ist ausverkauft!“

„Es war die letzte Prunksitzung von Felix Pfitzer als Fastnachts­präsident und es haben sich bis spät am Freitagabend vor dem Kartenvorverkauf befreundete Narrenzünfte und langjährige Weggefährten von ihm für den Samstag angemeldet“, erklärt Sonja Gürth den Fauxpas. Heute ist Gürth Vorstand im neu gewählten Vorstandstrio. Damals war sie Schriftführerin und mitverantwortlich für die Prunksitzungskarten. Eine Aufgabe, die im letzten Jahr wegen vieler Überraschungsgäste nahezu vollständig von Pfitzer an sie überging. Erst um sieben Uhr abends sei klar gewesen, dass sie erstmals mit keiner Karte für die Prunksitzung am Samstag in den Vorverkauf gehen kann. Zehn Minuten später hing das Schild. „Es war zu diesem Zeitpunkt die einzige Möglichkeit, die noch blieb, um die Leute zu informieren“, entschuldigt Gürth die unliebsame Situation.

Damit so etwas nie wieder vorkommt, hat die neue Vorstandschaft samt Beiräten in einer Vorstandssitzung das Thema „Karten“ neu geregelt. So bekommen befreundete Narrenzünfte von nun an nur noch Karten für den Freitag- oder Sonntagabend. Bei den Aktiven greife eine Staffellösung: Für den Samstagabend gebe es maximal noch vier Karten, am Freitagabend schon doppelt so viele und für den Sonntag sei die Vorabbestellung unbegrenzt. In sich seien die Aktiven noch einmal nach Gruppengröße unterteilt: Bei den Garden habe nur die Gardenleitung Anspruch auf ein Kartenkontingent, das sie unter ihren Tänzerinnen aufteilen könne. Dasselbe gelte für die Wagenbauergruppen und die Helferteams hinter den Kulissen. „Diese Regelung gilt selbstredend auch für uns Vorstände, die Beiräte, Elferräte, Ehrenmitglieder, Vereinsvorstände und den Bürgermeister“, ergänzt Thorsten Rüeck aus der neuen Vorstandschaft. Warum die Vereinsvorstände? „Weil das FKB ein Dachverband der örtlichen Vereine ist, mit Bürgermeister Dambacher als Schirmherr. In anderen Worten: Die Vereine und der Schultes sind das FKB“, so Rüeck. Selbst die Karten für die Sponsoren seien auf diese Weise reglementiert worden, weiß Paul Schmieg, der das neue Vorstandstrio komplettiert. Und die Liste der Ehrengäste? Schweigen in der Runde. „Ehrengäste sind Gäste der Gemeinde“, ergreift Bürgermeister Dambacher das Wort. „Gäste lädt man ein, wenn es was zu feiern gibt. Und mal ehrlich: Was gibt es Schöneres, als in Bühlertann Fastnacht zu feiern? Was während der fünften Jahreszeit im Ort geleistet wird, ist das schönste Aushängeschild für Bühlertann“, erklärt der Schultes.

Info Karten für die Prunksitzungen gibt es im Vorverkauf am 13. Januar, 9 bis 11 Uhr, im Konferenzraum (Untergeschoss) der Bühlertalhalle in Bühlertann. Ab 7 Uhr werden Nummerkarten ausgegeben. Ab 15. Januar sind die Restkarten im Rathaus erhältlich, Telefon 0 79 73 / 96 96 10, E-Mail: sonja.guerth@buehlertann.de.

Fasching in Bühlertann

Die Prunksitzungen finden am Freitag und Samstag, 26. und 27. Januar, um 19 Uhr, und am Sonntag, 28. Januar um 18 Uhr in der großen Bühlertalhalle statt. Jeweils nach dem Programm gibt es in der kleinen Bühlertalhalle eine After-Show-Party mit DJ Schürze and Friends. Erstmalig sind an der Prunksitzungs-Abendkasse Eintrittsorden für den Umzug am Sonntag, 11. Februar, erhältlich.

Der „Schmetter-Ball“ des TTC Kottspiel ist am Samstag, 3. Februar, ab 20 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Kottspiel. Für Musik sorgt DJ Rafunzel.

Die Kinderfastnacht ist am Sonntag, 4. Februar, ab 14 Uhr in der Bühlertalhalle. Der Veranstalter kündigt ein „kindgerechtes Faschings-Mitmachprogramm und Gardetänze“ an.

Die Party am Gumpendonnerstag steigt am Donnerstag, 8. Februar, ab 19 Uhr in der Bühlertalhalle. Die Band Highline, verschiedene DJs und Schlagersänger Almklausi stehen auf der Bühne. Kein Eintritt unter 18 Jahren (auch nicht in Begleitung der Eltern).

Die Fastnacht der Landfrauen mit Alleinunterhalter Gregor Mütsch startet am Freitag, 9. Februar, um 20 Uhr im Gasthaus Bären.

Der Faschingssonntag beginnt am 11.  Februar um 9.30 Uhr mit einem Gottesdienst mit den Narren in der katholischen Pfarrkirche. Um 10.11 Uhr erfolgt die Machtübernahme vor dem Rathaus, um 14 Uhr startet der Umzug, um 15.30 Uhr die Familienprunksitzung in der großen Halle. Barbetrieb und Musik mit DJ Schürze and Friends gibt es in der kleinen Bühlertalhalle, in der „Verdurstnixschenke“ legt DJ Jürgen auf und auf dem Kirchplatz spielen die Guggen und „Two of us“.

Am Faschingsdienstag, 13. Februar, gibt es nach dem Umzug in Ellwangen ab 17 Uhr einen Fastnachtsabschluss im Gasthaus Bären. mia