Schädling Borkenkäferbekämpfung im Landkreis in entscheidender Phase

Ein Buchdrucker, eine Unterart des Borkenkäfers, geht auf Nahrungssuche. Er befällt durch Trockenheit geschwächte Bäume. Privatfoto
Ein Buchdrucker, eine Unterart des Borkenkäfers, geht auf Nahrungssuche. Er befällt durch Trockenheit geschwächte Bäume. Privatfoto © Foto:  
SWP 07.10.2015
Das Forstamt des Landratsamtes Schwäbisch Hall alarmiert private Waldbesitzer. Kupferstecher und Buchdrucker stellen eine Bedrohung dar.

Überall im Landkreis sind Bäume von den Schädlingen Buchdrucker und vor allem Kupferstecher befallen. Dies sind die in der Region verbreitetsten Borkenkäferarten. Bevor die Käfer ausfliegen und Überwinterungsplätze suchen, können Waldbesitzer über Borkenkäferkontrolle und rasches Fällen der betroffenen Bäume wirksam auf den Käferbestand für das kommende Jahr Einfluss nehmen.

Die Zahl der Borkenkäfer werde durch Fallen, denen Lockstoffe zugesetzt wurden, erhoben, heißt es in einer Pressemitteilung des Landratsamtes. Die Fangzahlen von Buchdrucker und Kupferstecher in diesen Fällen hätten entsprechend der herbstlichen Witterung auf niedrigem Niveau gelegen. Kühlere Temperaturen sowie verkürzte Tageslänge würden die Käfer veranlassen, sich Überwinterungsplätze zu suchen.

Merkmale: abfallende Rinde, Kronenverfärbung und Spechtspiegel

Deshalb würden jetzt normalerweise keine neuen Bäume mehr befallen. Es sollten aber weiterhin die Bäume kontrolliert werden, in denen der Borkenkäfer bereits aktiv ist, heißt es weiter. Eindeutige Merkmale hierfür seien beispielsweise abfallende Rinde, Kronenverfärbung sowie Spechtspiegel. Das sind Stellen, an denen der Specht ganze Rindenstücke abgeklopft hat. Bekämpft werden kann der Käfer nur durch ein zügiges Fällen der befallenen Bäume und eine rasche Abfuhr der Hölzer aus dem Wald oder durch Entrindung der Bäume.

Der Kupferstecher befällt neben jungen Bäumen auch bevorzugt durch die lange Trockenheit geschwächte Altfichten. Beim Befall ist es erforderlich, nicht nur die Stämme, sondern auch das Kronenmaterial aufzuarbeiten und aus dem Fichtenbestand abzufahren oder zu häckseln.

Info Bei Fragen in Sachen Aufarbeitung und Entseuchung steht das Forstamt des Landratsamtes Schwäbisch Hall als Ansprechpartner zur Verfügung: Telefon 0791/7557877