Kontrolle BMW-Fahrer verletzt Polizisten schwer

Kirchberg / Jochen Korte 14.02.2017

Bei einem ungewöhnlich aggressiven Vorgehen eines Autofahrers ist am Sonntagabend gegen 18.20 Uhr ein 32 Jahre alter Polizist schwer verletzt worden. Der Polizist wollte den Fahrer eines schwarzen BMW X4   zwischen Unterschmerach und der Autobahnanschlussstelle bei Kirchberg kontrollieren. Die Polizei geht davon aus, dass sich der Beamte in Zivil in das Fahrzeug gebeugt hatte. Dann soll der Fahrer Gas gegeben und das Auto nach links gezogen haben. Dabei wurde der Beamte mehrere Meter mitgeschleift. Er überschlug sind und kam in einem Grünstreifen zum Liegen. Mit dem Rettungswagen wurde der Mann ins Krankenhaus gebracht.

Aggressive Fahrweise

Wie aus dem Polizeibericht hervorgeht, war der 32 Jahre alte Polizist zusammen mit seiner 26 Jahre alten Kollegin in einem Privat-PKW und in Zivil auf der Fahrt zur Dienststelle. Der schwarze BMW sei mehrfach durch seine aggressive Fahrweise aufgefallen. Auch hatte er Sperrflächen überfahren und andere Verkehrsteilnehmer genötigt. Der Polizist fuhr hinter dem BMW her und gab ihm per Lichthupe Zeichen, anzuhalten. Wie Polizei-Pressesprecher Bernd Märkle ausführte, bremste der BMW-Fahrer den Polizisten bis zum Stillstand aus. Der Kollege sei ausgestiegen und habe sich als Polizist zu erkennen gegeben. Dann soll der Fahrer  Gas gegeben haben. Die 26-jährige Kollegin des Polizisten verständigte Rettungsdienst und Polizei. Die sofort eingeleitete Fahndung, an der auch die Einsatzzentrale Mittelfranken beteiligt war, blieb ohne Ergebnis. Warum der Fahrer geflohen ist, weiß die Polizei nicht.

Der Fahrer wird so beschrieben: Etwa 1,75 Meter groß, schlank, sehr gepflegt, vermutlich Deutscher, kurze, schwarze Haare (seitlich kurz geschnitten, längeres Deckhaar). Das Kennzeichen des Wagens ist nicht vollständig bekannt.

Zeugen des Vorfalls und Verkehrsteilnehmer, denen die Fahrweise des schwarzen BMW X4  aufgefallen ist, sollen sich beim Polizeirevier Crailsheim melden, Telefon  0 79 51 / 48 00.