Informationen Besucher strömen zur achten Gewerbeschau auf die Haller Stadtheide

Schwäbisch Hall / Oliver Färber 12.06.2018

Die Sonne steht am Sonntagvormittag hoch über der Haller Stadtheide. Die Temperaturen klettern. Auf dem Asphalt des Aschenhauswegs wird es heiß für die Menschen, die dort entlang schlendern. Wie gut, dass die Akteure der achten Gewerbeschau für viele Rastmöglichkeiten und Schattenplätze gesorgt haben. Und die Besucher nehmen das Angebot gerne an.

Und auch wenn Waltraud Härterich, Geschäftsführerin der Koch-Gruppe, bemerkt hat, dass um 11 Uhr noch nicht so viele Interessierte da sind, ist sie dennoch zufrieden. Schließlich hat das Unternehmen die Gewerbeschau bei ihrer ersten Ausgabe initiiert, seitdem haben sich immer mehr Nachbarn angeschlossen. „Die Leute stehen heute wohl etwas später auf“, zeigt sie Verständnis, dass gleich zum Auftakt der Ansturm nicht ganz so gewaltig ist. Sie hofft auf gutes Wetter – der Wunsch erfüllt sich und bringt bis 17 Uhr so noch viele Besucher in die Stadtheide.

Etliche Interessierte säumen die Bühne der Skoda-Roadshow als Härterich dort im Mittelpunkt steht: Schließlich gibt es für Kunden, die ein Los eingereicht haben, einen Grill oder einen Fernseher zu gewinnen. Applaus ertönt bei jedem Los, der grüne Bär, das Skoda-Maskottchen, hüpft von einem Bein aufs andere.

Gleich gegenüber hat die Lebenswerkstatt ihre Türen geöffnet. „Ich wusste gar nicht, welche Aufgaben die Mitarbeiter hier erfüllen“, zeigt sich Walter Hopfert erstaunt. Er schaut den Menschen mit Handicap gerne über die Schulter, lässt sich genau informieren, welche Schritte sie an ihren modernen Arbeitsplätzen ausführen. Die Mitarbeiter freuen sich darüber, dass sich die Besucher so für ihre Arbeit interessieren und geben fleißig Auskunft. Im schattigen Hinterhof und dem Speisesaal wird derweil geschlemmt: Besonders gut geht das würzige Gyros, dessen Knoblauch-Duft dort überall in der Luft liegt.

Wer sich erfrischen will, ist bei den Hohenloher Fruchtsäften an der richtigen Adresse. Patrick Ziller, Fachkraft für Fruchtsafttechnik, hat viele Flaschen aus der hauseigenen Produktion vor sich stehen. Gerne schenkt er einen kleinen Becher „Apfel und Zitrone“ ein – eine der Spezialitäten aus Hall. Dazu gibt es auf Wunsch jede Menge Informationen, wie das Produkt entsteht, oder Tipps, was aus dem großen Angebot zum individuellen Geschmack passen könnte. So mancher nimmt am Ende etwas mit.

„Für uns ist es wichtig, bei der Gewerbeschau dabei zu sein“, meint Folker Brand, Geschäftsführer der Hohenloher Fruchtsäfte. Dies biete eine gute Gelegenheit, umfassend über Produkte zu informieren.

Nur ein paar Meter weiter besucht Liliane Ossig gerade das Fachgeschäft E-Box. Bei einem Aufenthalt am Bodensee hätten ihr Mann und sie die Ausflüge mit gemieteten E-Bikes schätzen gelernt. „Letzte Woche haben wir hier nun eine Probefahrt gemacht“, verrät sie. Beim gemütlichen Bummeln entlang des Aschenhauswegs sei die Entscheidung für ein Modell gefallen. Doch die Gewerbeschau auf der Stadtheide ist nicht die einzige, die sie besuchen will. „Wir fahren jetzt noch nach Wüstenrot“, erklärt die Hallerin.

Gewichte trotz Hitze stemmen

Im Hof der Lebenswerkstatt hat Patchwork Fitness etliche Geräte aufgebaut. Ein junger Mann schreitet auf Gewichte zu. Ohne Probleme stemmt er sie in die Höhe. Nur eine Schweißperle ist auf seiner Stirn zu sehen – obwohl das Thermometer 27 Grad zeigt. 75 Kilogramm sind die Metallscheiben schwer, die er rechts und links an der Stange über seinem Kopf balanciert.

Freundlich werden Besucher in den Räumen der Firma Gengenbach von den Mitarbeitern empfangen. „Darf es ein Kaffee sein?“, fragt der Herr im weißen Hemd und stellt die Maschine dazu vor, welche der Betrieb vertreibt. Draußen sorgt die Jugend des Technischen Hilfswerks für Kurzweil mit Spielen für die jungen Besucher, auch ein Glücksrad dreht sich. Spaß macht eine Runde auf einem Trike oder in einer Kutsche. So gibt es für Jung und Alt das passende Angebot.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel