Rettungskräfte Besucher dürfen Auto zerschneiden

In Rosengarten wird Wert auf die Nachwuchsförderung gelegt. Die Kleinsten dürfen schon beim Löschen helfen.
In Rosengarten wird Wert auf die Nachwuchsförderung gelegt. Die Kleinsten dürfen schon beim Löschen helfen. © Foto: Ufuk Arslan
Rosengarten / tob 15.05.2017
Die Freiwillige Feuerwehr Rosengarten hat am Sonntag die Türen für Gäste geöffnet.

Da freut sich der Besucher des Tags der offenen Feuerwache am Sonntag: Er darf Schutzkleidung anziehen, bekommt die hydraulische Schere in die Hand gedrückt und darf den Wagen öffnen. „Interessierte dürfen bei uns ein Auto zerteilen, mit einem Spreizer und einer Schere“, erläutert  Kommandant Alexander Hofmann. Dieses Angebot wird freudig genutzt.

Die Feuerwehr von Rosengarten zeigt ihre Arbeit und will der Bevölkerung einen Blick ins Wageninnere eröffnen. Das kommt gut an. „Es herrscht ein sehr großer Andrang“, berichtet Hofmann. Die Feuerwehrübung der Nachwuchskräfte wird bestaunt. Am Sonntag darf der Nachwuchs einen richtigen Brandangriff im großen Wagen starten. „Derzeit sind 22 Jugendliche aktiv“, sagt Hofmann. Zufall: Es sind genau elf Jungs und elf Mädchen. Am Sonntagnachmittag endet das Fest mit einer Spielstraße für Kinder. Dort muss der Brand in einem Holzhäuschen gelöscht werden. Ein Rettungswagen ist vor Ort. Die Feuerwehr möchte die enge Kooperation mit den medizinischen Rettungskräften demonstrieren. 

Die Wehr in Rosengarten zählt 60 Kräfte und 23 Mitglieder der Altersabteilung. Kommandant Hofmann ist mit dem Infotag voll zufrieden.