Michelbach Magazinfest mit Feuerwehrauto-Ziehen

Das 4-Frauen-1-Mann-Team (von links) Jimmy Hespelt, Nadine Kersten, Michaela Schlipf, Nadine Fiedler und Cora Hespelt ziehen mit aller Kraft das Feuerwehrauto. Doch die reinen Männerteams machen den Sieg unter sich aus.
Das 4-Frauen-1-Mann-Team (von links) Jimmy Hespelt, Nadine Kersten, Michaela Schlipf, Nadine Fiedler und Cora Hespelt ziehen mit aller Kraft das Feuerwehrauto. Doch die reinen Männerteams machen den Sieg unter sich aus. © Foto: Sigrid Bauer
Gaildorf / Sigrid Bauer 11.09.2018
Das Ende der Sommerferien markiert in Michelbach traditionell das Magazinfest der Freiwilligen Feuerwehr. Ein Höhepunkt ist das Feuerwehrauto-Ziehen am Samstagabend.

Fast könnte man meinen, das starke Geschlecht traut sich nicht, gegen ein Team aus vier Frauen und einem Mann anzutreten. Selbstbewusst und mutig haben sich Michaela Schlipf aus Mainhardt, Nadine Fiedler aus Schwäbisch Hall, Nadine Kersten aus Sulzbach-Laufen und Cora Hespelt aus der Michelbacher Jugendfeuerwehr unterstützt von Feuerwehrmann Jimmy Hespelt als Erste für den Wettbewerb im Feuerwehrauto-Ziehen angemeldet.

Groß vorbereitet haben sie sich nicht. Haben sie eine Taktik? „Kontinuierlich ziehen“, meint der einzige Mann im Team. „Ansonsten schauen wir einfach, wie die anderen das machen“, ergänzt Michaela Schlipf, deren Partner aktives Feuerwehrmitglied ist. „Die Anderen“ – das sind dann doch noch drei Mannschaften: Die Michelbacher Feuerwehr stellt zwei Vier-Mann-Teams und ganz spontan findet sich noch ein gemischtes Team aus den beiden Fußballmannschaften zusammen, die eben noch am benachbarten Sportplatz ein Bezirksligaspiel ausgetragen haben – vier junge Frauen und ein Trainer.

Zuschauer feuern an

Es ist zwar nicht das größte und schwerste Fahrzeug der Michelbacher Wehr, das die Teams zweimal über 25 Meter ziehen müssen, aber ganz leicht fällt es selbst den Männern nicht und schnell sollen sie ja auch noch sein. Vor allem in der zweiten Runde kommt richtig Stimmung unter den Zuschauern auf, und sie feuern die Sportsmänner und -mädels laut an. Wie zu erwarten, machen die Männerteams den Sieg unter sich aus. Spaß gemacht hat es aber allen, das war deutlich zu sehen.

Am Freitagabend hat das Magazinfest mit einem Kleinfeld-Fußballturnier begonnen. 45 Mal hat es die Michelbacher Feuerwehr schon veranstaltet. Seit ein paar Jahren ist es vom Samstagnachmittag auf den Freitagabend verschoben, was gut ankommt. „Dieses Jahr waren alle Teilnehmer Feuerwehrteams. Wir hatten aber auch schon Mannschaften von anderen Hilfsorganisationen dabei, vom ASB und dem DRK und auch schon reine Jugendfeuerwehrteams“, schildert der Michelbacher Kommandant Michael Allmendinger. Acht Teams nicht nur von Feuerwehren aus dem Landkreis, sondern auch aus den Kreisen Hohenlohe und Heilbronn traten an. „Die weiteste Anfahrt hatte die Mannschaft aus Filderstadt-Bonlanden“, so Allmendinger. Sieger wird das Team aus Bretzfeld. „Sie haben alle ihre Gruppenspiele gewonnen, noch dazu ohne Gegentor. Im Finale haben sie Geißelhardt, den Vorjahressieger, geschlagen und von ihm den Wanderpokal übernommen“, berichtet er. Auch alle anderen Teams bekommen einen Pokal. „Das ist eine schöne Erinnerung“, meint der erst vor einigen Monaten eingesetzte Feuerwehrkommandant.

Voller Einsatz

Von den Michelbacher Feuerwehrkameraden erfordert das Festwochenende vollen Arbeitseinsatz. Schon am Mittwochabend vorher bauen sie alles auf – die Stände für den Grill und die Getränke, die bunte Beleuchtung draußen, die Bar im Foyer der Rudolf-Then-Halle und was sonst noch alles dazu gehört. „Jeder übernimmt am Wochenende zwei Schichten, manche auch drei“, erklärt Michael Allmendinger. Trotzdem kommt auch bei ihnen der Spaß nicht zu kurz: Für eine kurze sportliche Einlage bleibt immer Zeit.

Ziemlich voll und zünftig ist es am Samstagabend im Foyer der Rudolf-Then-Halle, als die Almdudler, drei junge Musikerinnen aus Pfahlheim bei Ellwangen, mit Gesang, Akkordeon, Tenorhorn und Gitarre für Gaudi und Stimmung sorgen. „Die wollen wir nächstes Jahr gleich wieder engagieren“, kündigt Allmendinger an.

Schnell ausverkauft

Das Wetter meint es auch am Sonntag gut mit den Feierlustigen. Beim Frühschoppen mit dem Musikverein Mittelfischach ist schon nach einer Stunde die Weißwurst ausverkauft und auch vom Sauerbraten zum Mittagessen bleibt nichts übrig. Bei einer Schauübung zeigen die Feuerwehrleute ihr Können. Die Kinder begeistern sie mit Rundfahrten im Feuerwehrauto. „Es hat alles gepasst“, ist Allmendingers Fazit, als sich die Kameraden am Montagmittag ans Abbauen und Aufräumen machen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel