Bedeutung des Volkstrauertages

SWP 18.11.2013

Geschichte Der Volkstrauertag wurde durch den 1919 gegründeten Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge zum Gedenken an die Kriegstoten des Ersten Weltkrieges eingeführt. Die erste offizielle Feierstunde fand 1922 im Deutschen Reichstag in Berlin statt.1934 bestimmten die nationalsozialistischen Machthaber durch ein Gesetz den Volkstrauertag zum Staatsfeiertag und benannten ihn "Heldengedenktag". Die Träger waren bis 1945 die Wehrmacht und die NSDAP. Nach Gründung der Bundesrepublik wurde der Volkstrauertag erneut vom Volksbund eingeführt und 1950 neben vielen regionalen Veranstaltungen mit einer Feierstunde im Bundestag begangen. Der Termin ist immer am zweiten Sonntag vor dem ersten Advent. Der Volkstrauertag ist auch zu einem Tag der Mahnung zu Versöhnung, Verständigung und Frieden geworden, heißt es auf der Homepage des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge.

Verantwortung für den Frieden
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel