Gaildorf Bechtle kann das Tempo halten

Das zentrale Finanzwesen und Adressmanagement der Bechtle AG befindet sich in Gaildorf. Dort arbeiten aktuell 95 Mitarbeiter. 
Das zentrale Finanzwesen und Adressmanagement der Bechtle AG befindet sich in Gaildorf. Dort arbeiten aktuell 95 Mitarbeiter.  © Foto: Foto: Bechtle
Gaildorf / pm 15.08.2018
Der IT-Dienstleister aus Neckarsulm wächst im zweistelligen Bereich und korrigiert seine Jahresprognose nach oben.

Mit sehr guten Zahlen konnte der Bechtle-Vorstandsvorsitzende Dr. Thomas Olemotz an die Öffentlichkeit treten: Das IT-Unternehmen mit Sitz in Neckarsulm  hat das hohe Wachstumstempo vom Jahresanfang auch im zweiten Quartal gehalten. Von April bis Juni stieg der Umsatz um 17,4 Prozent auf 965 Millionen Euro. Das Betriebsergebnis vor Zinsen und Steuern erhöhte sich um 20,3 Prozent auf 43,9 Millionen Euro.

Die Bechtle AG betreibt 70 IT-Systemhäuser in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Unternehmen wurde 1983 ge­gründet und beschäftigt insgesamt knapp 8800 Mitarbeiter, 881 mehr als im Vorjahr. Im zentralen Finanzwesen und Adressma­nagement am Standort in Gaildorf sind 95 Mitarbeiter beschäftigt, in der Konzernzentrale am Bechtle Platz 1 in Neckarsulm sind es rund 1600.

Zuwachs in beiden Bereichen

Das Unternehmen bietet IT-Infrastruktur und IT-Betrieb aus einer Hand und ist im Technologieindex TecDax notiert. 2017 lag der Umsatz bei rund 3,6 Milliarden Euro. „Ein profitables Wachstum von annähernd 20 Prozent in zwei aufeinanderfolgenden Quartalen ist ein außerordentlicher Erfolg. Es ist das Ergebnis unserer überzeugenden Lösungskompetenz und der hohen Motivation unserer Mitarbeiter. Die in etwa gleichmäßige Verteilung des Wachstums auf die beiden Geschäftssegmente zeigt darüber hinaus die breite Basis der nach wie vor hohen Investitionsneigung unserer Kunden“, erklärt  Olemotz.

Gute Ergebnisse im Ausland

Das Segment IT-Systemhaus & Managed Services steigerte den Umsatz um 18,1 Prozent auf 676,8 Millionen Euro. Mit einem Plus von 31,4 Prozent konnten besonders die Standorte in Österreich und der Schweiz  zulegen. Im Segment IT-E-Commerce erhöhte sich der Umsatz um 15,6 Prozent auf 288,2 Millionen Euro. Auch hier war das Wachstum mit 23,3 Prozent im Ausland höher.

Übernahme der Inmac Wstore

Bechtle hat 2018 bereits zwei ­kleinere, aber strategisch wich­tige Akquisitionen in der Schweiz realisiert. Außerdem plant das Unternehmen die Akquisition der französischen Inmac Wstore. Die Arbeitnehmervertretung des Unternehmens hat zwischenzeitlich dem Kauf zugestimmt. Der Kaufvertrag  konnte am 30. Juli unterzeichnet werden. Die Unternehmensführung geht davon aus, dass nach Prüfung durch die ­französische Kartellbehörde die Akquisition noch im dritten Quartal abgeschlossen werden kann.

Wachstum durch Zukauf

Die Umsatz- und Ergebnisentwicklung im ersten Halbjahr übertrifft die Erwartungen des Unternehmens für das Gesamtjahr 2018. „Neben der sehr po­sitiven organischen Entwicklung werden wir mit der Akquisition von Inmac Wstore auch wieder stärker akquisitorisch wachsen. Vor diesem Hintergrund erhöhen wir – unter der Annahme unverändert positiver konjunktureller Rahmenbedingungen – unsere Prognose für das Gesamtjahr und gehen nunmehr davon aus, dass wir bei Umsatz und Ergebnis zweistellig, also sehr deutlich über Vorjahr liegen werden“, freut sich der Bechtle-Chef. Bei der Marge (Umsatzrentabilität) bestätigt der Vorstand die ursprüngliche Prognose einer leichten Erhöhung.

11,1

Prozent (plus 881 Mitarbeiter) beträgt der Zuwachs beim Personal gegenüber dem Vorjahr.  Im gesamten Unternehmen sind 8790 Menschen beschäftigt, 95 davon am Standort in Gaildorf. 

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel