Förderung Baukindergeld von der Gemeinde

Im Baugebiet Halde, wie in anderen Wohnsiedlungen in Wolpertshausen auch, können Familien mit Kindern beim Erwerb eines Grundstücks vom Baukindergeld der Gemeinde profitieren.
Im Baugebiet Halde, wie in anderen Wohnsiedlungen in Wolpertshausen auch, können Familien mit Kindern beim Erwerb eines Grundstücks vom Baukindergeld der Gemeinde profitieren. © Foto: Claudia Kern-Kalinke
Claudia Kern-Kalinke 15.07.2017
Seit einem Gemeinderatsbeschluss von 2012 gewährt die Gemeinde Wolpertshausen Familien ein Baukindergeld beim Erwerb von Grundstücken.

Die Richtlinien aus dem Jahr wurden 2015 ergänzt, in der jüngsten Gemeinderatssitzung einstimmig bekräftigt und auf weitere Baugebiete ausgedehnt. Rückwirkend zum 1. Mai 2017 gilt die Förderung nun beim Erwerb eines Gemeindewohnbauplatzes im Wohngebiet Halde (Bauabschnitt West, 3. Abschnitt), in den Wohngebieten Lederer und den Erweiterungen im Herrenweg. Alle befinden sich auf der Gemarkung Wolpertshausen.

Ebenso kann im Bereich Steig auf der Markung Hopfach ein Zuschuss für Familien den Kaufpreis mindern und zwar um exakt 2000 Euro für jedes Kind im Haushalt, das jünger als 15 Jahre alt ist oder im Zeitraum von zwei Jahren nach Vertragsabschluss geboren wird.

Das Baukindergeld wird einmalig und auf schriftlichen Antrag an Paare und Alleinerziehende vergeben und nur im Zusammenhang mit einem Grundstückserwerb in der Gemeinde Wolpertshausen gewährt. Allerdings darf das jährliche zu versteuernde Einkommen der Paare 80.000 Euro nicht übersteigen. Für Alleinerziehende liegt die Obergrenze bei 40.000 Euro im Jahr. Dabei ist das Jahreseinkommen ausschlaggebend, das zwei Kalenderjahre vor der Antragstellung erzielt wurde. Rechtsanspruch auf die Gewährung von Baukindergeld besteht allerdings nicht.