Kriminalität Bank- und Casino-Räuber weiter auf der Flucht

Hall/Gerabronn / Thumilan Selvakumaran 14.01.2018
Die Polizei wartet noch auf die Spurenauswertung. Bislang sind noch keine Tatverdächtige ermittelt.

In der Adventszeit wurden im Haller Raum gleich drei Überfälle verübt. Am 4. Dezember wurde die Sparkasse Teurershof Ziel eines bewaffneten Kriminellen. In Gerabronn wurde am 13. Dezember eine Tankstelle überfallen, tags darauf in der Haller Klosterstraße ein Spielcasino.

Die Polizei tappt in allen drei Fällen weiter im Dunkeln. Beim Überfall auf die Sparkasse hat die Polizei hochauflösende Fotos des Täters aus den Überwachungskameras veröffentlicht. „Es gingen auch einige Hinweise ein“, sagt Polizeisprecher Bernd Märkle. Allerdings hätten diese bislang nicht zum Täter geführt. Derzeit würden noch andere Spuren ausgewertet. Ähnlich sieht es im Fall vom Klosterbuckel aus. „Wir haben noch keinen konkreten Tatverdacht.“ Auch bei diesen Ermittlungen warte die Polizei noch auf die Auswertung der Spuren, zu denen unter anderem DNA und Fingerabdrücke gehören. Das Gleiche gelte für den Überfall in Gerabronn,

Ein Zusammenhang zwischen den Taten lasse sich nicht herstellen. „Dafür haben wir keine Hinweise“, so Märkle.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel