Schwäbisch Hall / Tobias Würth Am Bahnhof sollen neue Wohnhäuser entstehen – jetzt haben die Bauarbeiten dafür angefangen.

Drei Bagger schieben am Bahnhofsareal in Schwäbisch Hall die Erde ab. „Wir sind kräftig am Räumen“, berichtet Baubürgermeister Peter Klink. Dabei würde das Gelände auch entmunitioniert. Denn es werden Reste vom Angriff auf den Haller Bahnhof dort vermutet, wo später einmal Menschen wohnen sollen.

Haller ärgern sich über den Zustand rings um die Gleise. Die Bahn sieht sich nicht verantwortlich.

Aus dem ehemaligen Güterbahnhof wird ein Wohngebiet. „Der ganze Boden wurde beprobt und der Prozess wird intensiv begleitet“, sagt Klink. Das beauftragte Unternehmen trennt die Erde von Steinen und Metall. Klink: „Die verschiedenen Haufen sind zu sehen.“ Unbelastetes Material werde für den Lärmschutzwall bei Raibach benutzt. Dort entsteht gerade eine Verbindungsstraße am Gewerbepark West.

Das könnte dich auch interessieren:

Porsche wollte wissen, wie man Menschen zum Stuttgarter Flughafen bringen könnte.