Das Bahnhofsareal in Schwäbisch Hall soll bebaut werden. Die Haller Grundstücks- und Erschließungsgesellschaft will ab April mit der Ausschreibung der Ankerprojekte für die ersten beiden Quartiere starten.

Infoveranstaltung am 2. April

Eine Infoveranstaltung am 2. April sollte den Auftakt des zweistufigen Vergabeverfahrens für die ersten Baufelder im Bahnhofsareal bilden. Sie wird aber wegen der Corona-Beschränkungen nicht stattfinden, teilt die Pressestelle der Stadtverwaltung mit. „Welche Auswirkung die aktuelle Situation auf die Vermarktung des Bahnhofsareals hat, wird aktuell noch geklärt“, schreibt Pia Reiser von der Stadtverwaltung.
Nach dem ursprünglichen Zeitplan sollte die Vergabekommission für die Ankerprojekte im Sommer tagen.