Schwäbisch Hall / TOB  Uhr
Ungenutzt rottet der Haller Bahnhof seit Jahren vor sich hin. Die Schalterhalle ist verriegelt. Jetzt wird sie aufgeschlossen. Reisende können zwar keine Tickets am Schalter kaufen, dafür kommen aber Kunst- und Politikinteressierte auf ihre Kosten.

Am Freitag, 28. Juni, 19 Uhr, wird die Vernissage des "StadtBahnHof21" gefeiert. Die Schalterhalle wird bis zur langen Kunstnacht in Hall, am 12. Oktober, zur Galerie. Der Kunstverein Gleis 1 - mit Sitz im Kunstbahnhof Waldenburg - präsentiert einen Kunstkiosk samt Bildern, Skulpturen, Objekten und Installationen. Mit Ideen speziell zum Thema Bahn, Verkehr und Mobilität erhält die Gemeinschaftsausstellung einen Rahmen.

Zum Auftakt hat der Initiator Hans Graef den schwäbischen Liedermacher Thomas Felder eingeladen, der ein kleines Konzert geben wird, in dem er unter anderem seine Bahnlieder im Kontext von Stuttgart 21 singt.

"Ziel der ,Sozialen Plastik Stadtbahnhof21 ist die Reanimation des Bahnhofs in Erwartung der Stadtbahn", teilt Hans Graef mit. 14 Künstler stellen ihre Arbeiten vor und wollen dem Bahnhof neuen Glanz verleihen.

Der Liedermacher Felder passt zu den Zielen der Ausstellungsmacher. Er wird sich und seine aktuelle CD "von wegen" auch am 28. Juni, kurz vor der Vernissage - von 16 bis 17 Uhr - in Graefs Kulturstunde im Haller Radio Sthörfunk (www.sthoerfunk.de) vorstellen. Dabei wird er auf seine 40 Jahre als Künstler zurückblicken und Lieder wie "Sodom" oder "Schaffa muasch" vorspielen.

Geöffnet wird die gut von außen sichtbare Ausstellung stundenweise nach einem festen Schema.

Die Ausstellungsmacher hoffen auf regen Besuch. Und setzen auf einen ganz besonderen Gast. "Wir erwarten die erste Stadtbahn!", kündigen sie an. Ob dieser Traum der Freunde des Nahverkehrs in Erfüllung geht?

Öffnungszeiten Am Freitag, 28. Juni, 19 Uhr ist die Vernissage der "Bahnhofsgalerie" im Gebäude des Haller Bahnhofs. Danach soll die Schau dienstags von 16 bis 18 Uhr, freitags von 13 bis 15 Uhr und sonntag von 10 bis 12 Uhr geöffnet sein.